Xenius: Palmöl

ARTE+7 Freitag, 26. Februar um 8:30 Uhr (26 Min.)

Xenius: Palmöl

Gefahr für den Regenwald?

Freitag, 26. Februar um 8:30 Uhr (26 Min.)

Erstausstrahlung am Freitag, 26.02. um 17:55 Uhr

Jede Stunde wird allein in Indonesien Regenwald in der Größe von 100 Fußballfeldern für Palmölplantagen gerodet. Warum ist Palmöl, das sowohl in Fertiggerichten als auch in Kosmetikprodukten steckt, so begehrt? Es ist geruchsneutral, länger haltbar und macht Lebensmittel besonders cremig. Aber der wachsende Palmölkonsum ist eine große Gefahr für die Umwelt ...

Jede Stunde wird allein in Indonesien Regenwald in der Größe von 100 Fußballfeldern für Palmölplantagen gerodet. Warum ist dieses pflanzliche Öl, das sowohl in Fertiggerichten als auch in Kosmetikprodukten steckt, so begehrt?

Dieser Frage wollen die "Xenius"-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug auf den Grund gehen und sprechen mit einer Expertin für Palmöl beim World Wildlife Fund Deutschland sowie mit einer Lebensmittelchemikerin. Sie erfahren, wodurch sich Palmöl von anderen Ölen unterscheidet: Es ist geruchsneutral, länger haltbar und macht Lebensmittel besonders cremig.

Aber der wachsende Palmölkonsum ist eine Gefahr für die Umwelt. Denn eben weil es so viele Vorteile bietet und auch noch günstig anzubauen ist, wird immer mehr Regenwald gerodet, um Flächen für Ölpalmen zu schaffen. Die Abholzung hat erhebliche Folgen für Mensch und Tier: Zehn Prozent der weltweiten CO2-Emissionen stammen aus dem Palmölland Indonesien.

Eine Alternative könnte zertifiziertes Palmöl sein, das einen fairen Anbau verspricht. Doch auch hier ist die Nachhaltigkeit umstritten. Um den Regenwald langfristig zu schützen, muss sich jeder Verbraucher die Gefahren von Palmöl bewusst machen und entscheiden, inwiefern er seinen Palmöl-Konsum einschränken kann.

  • Xenius: Palmöl

    ARTE+7 Freitag, 26. Februar um 8:30 Uhr (26 Min.)

  • Mehr laden
Moderation:  Emilie Langlade, Adrian Pflug