Xenius

Pioniere der Energiewende in Europa

Entdeckung -
27 Min. - 13087 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Montag, 30. Januar um 17.05 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 30. Januar bis zum 30. April 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Sauberer, erneuerbarer Strom für den ganzen Kontinent: So sieht die Vision der Energiewende in Europa aus. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Doch es gibt schon Orte, die den Umstieg auf erneuerbare Energien geschafft haben. "Xenius" besucht Pioniere der Energiewende in Europa: In Deutschland, auf den Kanaren, in Dänemark und in Schottland.

Sauberer, erneuerbarer Strom für den ganzen Kontinent: So sieht die Vision der Energiewende in Europa aus. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Doch es gibt schon Orte, die den Umstieg auf erneuerbare Energien geschafft haben. „Xenius“ besucht die Pioniere der Energiewende in Europa. Kann die Energiewende auch im Großen gelingen? Die Suche beginnt für die „Xenius“-Reporter Emilie Langlade und Adrian Pflug bei den Münchner Stadtwerken. Mit Hilfe seismischer Messungen suchen sie geeignete Standorte für neue Geothermalkraftwerke. Damit will München bis 2040 seine gesamte Wärmeenergie aus dem Erdboden beziehen. Auf der Kanaren-Insel El Hierro besteht die Energieversorgung schon heute zu fast 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Erreicht hat man diese Energiewende mit einer klugen Kombination aus Windparks und Wasserspeichern, die die Einwohner auch dann mit Strom versorgen, wenn Flaute herrscht. Die dänische Insel Samsø hat den Umstieg auf erneuerbare Energien ebenfalls erfolgreich bewältigt. Ihr größtes Kapital: die Bewohner und ihren klugen Ideen. Denn die Inselbewohner haben die Energiewende in die eigenen Hände genommen und in vielen kleinen Schritten die Energieversorgung auf ihrer Insel radikal umgestaltet. Auf der schottischen Insel Orkney versuchen die Bewohner die Kräfte des Meeres zu nutzen, um grünen Strom zu erzeugen – und müssen dabei immer wieder Rückschläge in Kauf nehmen. Das Beispiel Orkney zeigt, dass die Energiewende ein langer Weg mit Hindernissen ist. Die Ökonomin Prof. Dr. Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung ist trotzdem überzeugt, dass die Energiewende gelingen kann. Entscheidend sei der politische Wille, die Energiewende zu vollziehen. Nur dann kann dieses Projekt in Deutschland und in ganz Europa funktionieren.

Besetzung und stab
  • Moderation:Emilie Langlade, Adrian Pflug
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2016
  • Herkunft:WDR
Kommentare (0)