Themenabend

Kurzschluss - Das Magazin

Schwerpunkt "Neurotisch und abgedreht"

Kino -
2 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 16. Oktober um 5.00 Uhr
    • Donnerstag, 13. Oktober um 0.16 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online verfügbar: nein

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

(1) „Johnnos Tod”: schwarzhumorige Fortsetzung von „Dad's Dead”. (2) "Kurzschluss" im Gespräch mit Regisseur Chris Sheperd. (3) "Manoman": Männlichkeit neu entdeckt? (4) Serge Tisseron, Psychiater und Psychotherapeut, kommentiert „Manoman”. (5) "Wer ist im Kühlschrank?" schräger Humor von Philippe Lamensch.(6) Thomas Blanchard über die Anfänge seiner Filmkarriere.

(1): Zoom – Johnnos Tod

„Kurzschluss - Das Magazin” hat Chris Shepherd getroffen, der nicht nur „Johnnos Tod”, sondern auch viele weitere Kurzfilme gedreht hat, darunter „Dad's Dead”. Dieser liefert die Vorgeschichte für „Johnnos Tod” (Originaltitel: „Johnno's Dead”).

(2): Privatvorführung – „Manoman”

Serge Tisseron ist Psychiater und Psychotherapeut. In "Kurzschluss - Das Magazin" kommentiert und erläutert er den Animationsfilm „Manoman”.

(3): Das erste Mal – Thomas Blanchard

Im Kino hat Thomas Blanchard schon öfters etwas abgedrehte und auch neurotische Figuren dargestellt, unter anderem für die Filmemacher Mikhaël Hers, Alain Guiraudie und Antoine Cuypers. Im Theater ist er im Herbst in Paris in seiner eigenen Inszenierung „Fumiers” zu sehen, die Anfang 2016 in Brest Premiere feierte. In „Kurzschluss - Das Magazin” spricht er über die Anfänge seiner Filmkarriere.

Besetzung und stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)