Metropolis

ARTE+7 Donnerstag, 29. September um 6:50 Uhr (43 Min.)

Metropolis

Moskau / Christo / Suzanne Vega / Jean Paul Gaultier

Donnerstag, 29. September um 6:50 Uhr (43 Min.)

(1) Metropole: Moskau - Rund um die Duma-Wahlen hat sich "Metropolis" im "Fixpunkt von Putins Reich" umgesehen. (2) Kunst: Christo - Die Fondation Maeght widmet Christo und Jeanne-Claude eine große Ausstellung. (3) Musik: Suzanne Vega. (4) Türkei: Theater im Ausnahmezustand. (5) Literatur: "Tram 83" - Eine Nachtbar im Kongo. (6) Besuch im Atelier von Jean Paul Gaultier.

(1): Metropole: Moskau die widersprüchliche Hauptstadt

Moskau, die Metropole des größten Landes der Welt, ist der Fixpunkt in Putins Reich: Zwischen Vergangenheit und Gegenwart, zwischen Prunkpalästen und Plattenbau scheint heute grauer, harter Alltag zu herrschen, in dem nur die Reichen eine Chance haben. Die Stadt ist aber in letzter Zeit weltoffener, grüner und lebenswerter geworden sie hat eine lebendige und bunte Kunstszene und dank ihres engagierten Bürgermeisters wirkt sie lebenswerter als früher. Doch wird dieses freundliche Bild von Dauer sein und wer hat daran teil? Metropolis hat sich anlässlich des internationalen Lichtfestivals "Circle of Light" in der energiegeladenen Hauptstadt umgesehen.

(2): Kunst: Christo

Christo ist einer der größten Künstler der Gegenwart. Diesen Sommer hat er mit seinen Floating Piers auf dem Lago d'Iseo für Furore gesorgt. Jetzt widmet die "Fondation Maeght" in Saint-Paul-de-Vence Christo und Jeanne-Claude eine große Ausstellung. "Metropolis" hat den Künstler getroffen und blickt gemeinsam zurück auf eine große Karriere.

(3): Musik: Suzanne Vega

Mit Hits wie "Toms Diner" oder "Luka" wurde Suzanne Vega zu einem der größten Stars der frühen Neunzigerjahre und half sogar, die MP3 als Datenformat bekannt zu machen. Jetzt ist die Sängerin mit ihrem neuen Album "Lover, beloved: Songs from an Evening with Carson Mc Cullers" in Deutschland und Frankreich unterwegs.

(4): Actu: Türkei Theater im Ausnahmezustand

Seit dem Militärputsch im Juni macht Präsident Erdogan die Türkei mehr und mehr zu einem autoritären Staat. Darunter leiden auch die Künstler. Vor allem die Theaterszene trifft die vermeintliche Rache des Präsidenten hart. Allein in Istanbul wurden 26 Regisseure und Schauspieler entlassen.

(5): Literatur: "Tram 83" - Eine Nachtbar im Kongo

Er ist die neue Stimme der afrikanischen Literatur: der junge Kongolese Fiston Mwanza Mujila seziert in seinem Debütroman "Tram 83" die Zustände in seiner Heimat und schaffte es prompt auf die Longlist des renommierten BookerPreises. Jetzt ist sein Roman auf Deutsch erschienen.

(6): Atelier: Jean-Paul Gaultier entwirft Kostüme für das größte Revuetheater Europas

Der Berliner Friedrichstadtpalast gilt als größtes Revuetheater Europas. Für "One", die aktuelle zehn Millionen Euro teure Produktion des Traditionshauses, wurde jetzt der französische Stardesigner Jean-Paul Gaultier verpflichtet, rund 500 Kostüme zu entwerfen.

  • Metropolis

    ARTE+7 Donnerstag, 29. September um 6:50 Uhr (43 Min.)

  • Metropolis

    AUSSCHNITT Donnerstag, 29. September um 6:50 Uhr (43 Min.)

  • Mehr laden