Metropolis

ARTE+7 Sonntag, 17. Juli um 16:55 Uhr (43 Min.)

Metropolis

Spezial "Skandal"

Sonntag, 17. Juli um 16:55 Uhr (43 Min.)

Im Spezial "Skandal": (1) Metropole: Wien (2) Kunst: Wolfgang Beltracchi (3) "La dangereuse/Die Gefährliche" - Loubna Abidar (4) Tipp: Bolshoï Babylon (5) Portrait: Gaspar Noé

(1): Metropole: Wien

Skandale gehören in Wien zum guten Ton. Josefine Mutzenbacher und Arthur Schnitzler, Egon Schiele, Falco, Elfriede Jelinek, Hermann Nitsch und Stefanie Sargnagel - die große, inszenierte Geste der Empörung ist die Konstante der Donaumetropole. Und darum reist "Metropolis" zum Auftakt des ARTE "Summer of Scandals" auch genau dort hin. In die Skandalhauptstadt, dort wo viele Künstler den Aufruhr pflegen und die Bewohner ihre Künstler. "Metropolis" ist unterwegs mit: Schriftstellerin Stefanie Sargnagel, Blutkünstler Hermann Nitsch und Kabarettist Josef Hader.

(2): Wolfgang Beltracchi

40 Jahre lang malte Wolfgang Beltracchi im Untergrund die Werke großer Meister, signierte mit ihrer Handschrift und niemand schöpfte Verdacht. Es ist ein Skandal, wie es zuvor noch keinen gab. Unentdeckte Fälschungen in Galerien und Museen auf der ganzen Welt. Die Presse überbietet sich in Superlativen, die Kunstwelt stürzt in eine Schockstarre. Und heute? Wolfgang Beltracchi malt wieder, alte Künstler, klassisch-moderne und impressionistische.

(3): "La dangereuse/Die Gefährliche" - Loubna Abidar

In Marokko gilt ihr Name als Schimpfwort. Denn Loubna Abidar nimmt kein Blatt vor dem Mund. Unermüdlich prangert die Schauspielerin die Benachteiligung der Frauen in ihrem Land an, kritisiert Unterdrückung und Ausgrenzung. Nach ihrem Kino-Debüt im gesellschaftskritischen Film "Much Loved" musste sie ihre Heimat endgültig verlassen. Nahe Paris hat sie Zuflucht gefunden und mit der "Le Monde"-Reporterin Marion Van Renterghem ihre Autobiographie herausgebracht: "La dangereuse" "Die Gefährliche". "Metropolis" hat sie in Paris getroffen.

(4): Bolshoï Babylon

Theater, Tempel, Mythos zum ersten Mal blickt ein Filmemacher hinter die Kulissen des weltberühmten Balletts in Moskau. Der Dokumentarfilm "Bolshoi Babylon" entdeckt Glanz und Abgründe auf der Suche nach künstlerischer Perfektion. Der "Metropolis" Filmtipp der Woche.

(5): Gaspar Noé

Ein Film entsteht im Kopf des Zuschauers. Und dort hinein pflanzt Gaspar Noé extreme und verstörende Bilder, die bleiben. Die einen lieben seine Werke, die anderen hassen sie. Nur keine Meinung dazu, das gibt es nicht. "Metropolis" trifft den Routineprovokateur des Autorenkinos in Paris.

  • Metropolis

    ARTE+7 Sonntag, 17. Juli um 16:55 Uhr (43 Min.)

  • Mehr laden