Themenabend

Metropolis

Novi Sad / David Hockney / Mohamed Bourouissa

Kunst & Kultur -
44 Min. - 6905 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 20. Oktober um 6.55 Uhr
    • Dienstag, 18. Oktober um 3.05 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 16. Oktober bis zum 14. Januar 2017
    • Weltweit verfügbar

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

(1) Metropole: Novi Sad (2) "Das Versprechen"- Ein Dokumentarfilm über den Fall "Jens Söring" (3) David Hockney: "A Bigger Book" (4) Muslime in Frankreich: Integration statt Ausgrenzung (5) Atelier: Der algerisch-französische Foto- und Videokünstler Mohamed Bourouissa (6) Musik ist Kommunikation: Die litauische Dirigentin Mirga Grazinyte-Tyla startet durch

(1): Metropolenreport Novi Sad

 Novi Sad ist die zweitgrößte Stadt Serbiens. Zu k.u.k.-Zeiten war die Donaumetropole Sinnbild einer multikulturellen und vielsprachigen Stadt. Serben lebten hier, Ungarn, Deutsche, Russen, Slowaken, Rumänen. Doch mit dem Zerfall Jugoslawiens, 17 Jahre nach Kriegsende und zehn Jahre nach der Unabhängigkeit Serbiens ist der Nationalismus auf dem Vormarsch. Was ist aus alten Träumen und Visionen geworden, welches Lebensgefühl prägt das heutige Novi Sad? „Metropolis“ begibt sich mit Kulturschaffenden auf Spurensuche.

 (2): „Das Versprechen“ - Ein Dokumentarfilm über den Fall „Jens Söring“

 Mehr als drei Jahre haben Marcus Vetter und Karin Steinberger für ihren Dokumentarfilm über den brutalen Doppelmord an Nancy und Derek Haysom im Jahr 1985 recherchiert, für den seit 30 Jahren der Bonner Diplomatensohn Jens Söring in den USA im Gefängnis sitzt: mit hoher Wahrscheinlichkeit unschuldig. Am 27. Oktober kommt „Das Versprechen. Erste Liebe lebenslänglich“ in die deutschen Kinos. Ein Film über blinde Liebe, großen Verrat und Fehler im amerikanischen Justizsystem.

 (3): David Hockney: „A Bigger Book“

 David Hockney, Brite in Los Angeles, Pop-Artist, Anarchist, Fotograf, Multimediakünstler und Weltbürger gilt als einer wichtigsten Künstler unserer Zeit. Experimentierfreudig, eigenwillig und innovativ im Umgang mit unterschiedlichen Sujets, Stilen und Medien ist Hockney bis heute. Jetzt blickt der bald 80-Jährige auf mehr als 60 Jahre seines Schaffens zurück - in der bei Taschen zur Frankfurter Buchmesse erscheinenden Monografie „A Bigger Book“. Metropolis hat ihn in Los Angeles besucht.

 (4): Muslime in Frankreich: Eine aktuelle Studie setzt auf Integration statt Ausgrenzung

 Die Angst vor dem „intégrisme“, dem islamischen Fundamentalismus, dominiert die öffentliche Diskussion über den Islam in Frankreich vor den Präsidentschaftswahlen 2017. Gleichzeitig fühlen sich Muslime ausgegrenzt und unter Generalverdacht gestellt. Die Idee der Republik als das alle Bürger einende Staatswesen hat spätestens seit den Terroranschlägen tiefe Risse bekommen. Jetzt ist unter dem Titel „Ein französischer Islam ist möglich“ eine Studie des „Institut Montaigne“ erschienen, die erstmals ein Soziogramm der muslimischen Minderheit in Frankreich zeichnet. „Metropolis“ hat mit Hakim El–Karoui, dem Politikwissenschaftler und Autor der Studie, gesprochen.

 (5): Atelier: Der algerisch-französische Foto- und Videokünstler Mohamed Bourouissa

 Er kennt das Leben in der Pariser Banlieu: Der 1978 in Algier geborene und in Paris lebende Foto- und Videokünstler Mohamed Bourouissa stellt jugendliche Migranten, die sich sozial, kulturell und wirtschaftlich an den Rändern der Gesellschaft bewegen, ins Zentrum seiner Arbeiten. „Metropolis“ trifft ihn in seinem Pariser Atelier bei den Vorbereitungen zu seiner Amsterdamer Ausstellung „Horseday“, die noch bis zum 1. Januar 2017 im Stedelijk zu sehen sein wird.

 (6): Musik ist Kommunikation: Die litauische Dirigentin Mirga Grazinyte-Tyla startet durch

 Mirga Grazinyte-Tyla hat eine Blitzkarriere hingelegt und ist eine der ersten Frauen, die ein internationales Spitzenorchester leitet. Mit gerade einmal 29 ist sie seit September Chefdirigentin des legendären Birmingham Orchesters und in die Fußtapfen berühmter Vorgänger-Kollegen wie Simon Rattle oder Andris Nelsons getreten: „Metropolis“ hat Mirga Grazinyte-Tyla in ihre Heimat nach Litauen begleitet.

Besetzung und stab
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2016
  • Herkunft:WDR
Kommentare (0)
  • Weiterlesen

    (1): Metropolenreport Novi Sad

     Novi Sad ist die zweitgrößte Stadt Serbiens. Zu k.u.k.-Zeiten war die Donaumetropole Sinnbild einer multikulturellen und vielsprachigen Stadt. Serben lebten hier, Ungarn, Deutsche, Russen, Slowaken, Rumänen. Doch mit dem Zerfall Jugoslawiens, 17 Jahre nach Kriegsende und zehn Jahre nach der Unabhängigkeit Serbiens ist der Nationalismus auf dem Vormarsch. Was ist aus alten Träumen und Visionen geworden, welches Lebensgefühl prägt das heutige Novi Sad? „Metropolis“ begibt sich mit Kulturschaffenden auf Spurensuche.

     (2): „Das Versprechen“ - Ein Dokumentarfilm über den Fall „Jens Söring“

     Mehr als drei Jahre haben Marcus Vetter und Karin Steinberger für ihren Dokumentarfilm über den brutalen Doppelmord an Nancy und Derek Haysom im Jahr 1985 recherchiert, für den seit 30 Jahren der Bonner Diplomatensohn Jens Söring in den USA im Gefängnis sitzt: mit hoher Wahrscheinlichkeit unschuldig. Am 27. Oktober kommt „Das Versprechen. Erste Liebe lebenslänglich“ in die deutschen Kinos. Ein Film über blinde Liebe, großen Verrat und Fehler im amerikanischen Justizsystem.

     (3): David Hockney: „A Bigger Book“

     David Hockney, Brite in Los Angeles, Pop-Artist, Anarchist, Fotograf, Multimediakünstler und Weltbürger gilt als einer wichtigsten Künstler unserer Zeit. Experimentierfreudig, eigenwillig und innovativ im Umgang mit unterschiedlichen Sujets, Stilen und Medien ist Hockney bis heute. Jetzt blickt der bald 80-Jährige auf mehr als 60 Jahre seines Schaffens zurück - in der bei Taschen zur Frankfurter Buchmesse erscheinenden Monografie „A Bigger Book“. Metropolis hat ihn in Los Angeles besucht.

     (4): Muslime in Frankreich: Eine aktuelle Studie setzt auf Integration statt Ausgrenzung

     Die Angst vor dem „intégrisme“, dem islamischen Fundamentalismus, dominiert die öffentliche Diskussion über den Islam in Frankreich vor den Präsidentschaftswahlen 2017. Gleichzeitig fühlen sich Muslime ausgegrenzt und unter Generalverdacht gestellt. Die Idee der Republik als das alle Bürger einende Staatswesen hat spätestens seit den Terroranschlägen tiefe Risse bekommen. Jetzt ist unter dem Titel „Ein französischer Islam ist möglich“ eine Studie des „Institut Montaigne“ erschienen, die erstmals ein Soziogramm der muslimischen Minderheit in Frankreich zeichnet. „Metropolis“ hat mit Hakim El–Karoui, dem Politikwissenschaftler und Autor der Studie, gesprochen.

     (5): Atelier: Der algerisch-französische Foto- und Videokünstler Mohamed Bourouissa

     Er kennt das Leben in der Pariser Banlieu: Der 1978 in Algier geborene und in Paris lebende Foto- und Videokünstler Mohamed Bourouissa stellt jugendliche Migranten, die sich sozial, kulturell und wirtschaftlich an den Rändern der Gesellschaft bewegen, ins Zentrum seiner Arbeiten. „Metropolis“ trifft ihn in seinem Pariser Atelier bei den Vorbereitungen zu seiner Amsterdamer Ausstellung „Horseday“, die noch bis zum 1. Januar 2017 im Stedelijk zu sehen sein wird.

     (6): Musik ist Kommunikation: Die litauische Dirigentin Mirga Grazinyte-Tyla startet durch

     Mirga Grazinyte-Tyla hat eine Blitzkarriere hingelegt und ist eine der ersten Frauen, die ein internationales Spitzenorchester leitet. Mit gerade einmal 29 ist sie seit September Chefdirigentin des legendären Birmingham Orchesters und in die Fußtapfen berühmter Vorgänger-Kollegen wie Simon Rattle oder Andris Nelsons getreten: „Metropolis“ hat Mirga Grazinyte-Tyla in ihre Heimat nach Litauen begleitet.

  • Empfohlene Videos
  • Besetzung und Stab
    • Land:Deutschland
    • Jahr:2016
    • Herkunft:WDR
  • Bonus und Ausschnitt
  • Kommentare