Metropolis

ARTE+7 Donnerstag, 08. September um 6:50 Uhr (43 Min.)

Metropolis

Lyon / Die Ruhrtriennale / Sylvie Fleury

Donnerstag, 08. September um 6:50 Uhr (43 Min.)

Erstausstrahlung am Dienstag, 06.09. um 2:50 Uhr

(1) Ab September steht Lyon wieder ganz im Zeichen des Tanzes - bei der Tanzbiennale (2) Der neue Dschihad in Europa - Wege in die Radikalisierung (3) Das Festival der Künste: Die Ruhrtriennale (4) Sylvie Fleury. My Life on the Road. In der Münchner Villa Stuck (5) Stéphane Malka - Architektur mit Guerilla Taktik (6) Wir nennen es Ludwig - Das Museum Ludwig in Köln wird 40!

(1): Metropolenreport Lyon

Im September steht Lyon wieder ganz im Zeichen des Tanzes. Alle zwei Jahre treffen sich hier Künstler aus über 20 Ländern zur Tanzbiennale. Viele namhafte Choreografen wie Alain Platel, Jean-Claude Gallotta oder Akram Khan werden erwartet. Denn Lyon ist Frankreichs Hauptstadt des Tanzes. "Metropolis" besucht im Vorfeld der Biennale das Ballett der Lyoner Oper und es trifft Maguy Marin, die berühmteste Choreographin des Landes.

(2): Der neue Dschihad in Europa Wege in die Radikalisierung

Seit den Attentaten in Frankreich, Belgien und Deutschland stellt sich die Frage: Mit welchen Attentätern hat man es zu tun, und kann man wirkungsvoll der Spirale der Gewalt entgegentreten? Die Diskussion darüber wird gerade in Frankreich heftig geführt, denn aus keinem Land sind mehr junge Menschen als Dschihadisten in den Krieg gezogen. "Metropolis" spricht mit zwei ausgewiesenen Kennern der Szene, deren Bücher jetzt auch in Deutschland erscheinen: den renommierten Soziologen Gilles Kepel und Farhad Khosrokhavar.

(3): Das Festival der Künste: Die Ruhrtriennale

Auch diesen Sommer präsentiert die Ruhrtriennale wieder sechs Wochen lang Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Installationen und Konzerte an ehemaligen Industrieorten des Ruhrgebiets. Intendant Johan Simons stellt die zentralen Werte der Aufklärung: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit in den Mittelpunkt.

(4): Sylvie Fleury. My Life on the Road

Sie liebt Luxusartikel, Mode und Glamour: Sylvie Fleury, Künstlerin aus der französischen Schweiz. Mit Pistolen geht sie auf Chanel-Taschen los, Prada-Schuhe lässt sie in Bronze gießen, und ihr berühmtestes Kunstwerk ist ein vergoldeter Einkaufswagen. In der Münchner Villa Stuck ist zurzeit eine Einzelausstellung zu sehen, und Sylvie Fleury hat dort kurzerhand ihr Atelier eingerichtet.

(5): Stéphane Malka Architektur mit Guerilla Taktik

Ob auf den Dächern historischer Wohnblocks, über den Brückenbögen von Pont Neuf oder an den Wänden des großen Bogens "La Grande Arche" in "La Défense": Stéphane Malka widmet sich mit Humor, Einfallsreichtum und der Energie eines Guerilla-Kämpfers den letzten Freiräumen im Großraum Paris. Hier findet er Lösungen für das riesige Wohnproblem und die Sehnsucht der Pariser nach einem schönen Plätzchen im Zentrum.

(6): Wir nennen es Ludwig Das Museum Ludwig in Köln wird 40!

Ein Museum feiert Geburtstag: Vor 30 Jahren bekam das Museum Ludwig seinen Neubau in der Kölner Innenstadt, vor 40 Jahren schenkte das Sammlerpaar Peter und Irene Ludwig der Stadt 350 Bilder und legte so den Grundstein für das heutige Museum Ludwig. Dieses international bedeutende Haus besitzt so viele Picasso-Werke wie kaum ein anderes Museum und eine Popart-Sammlung, die der Galerist Rudolf Zwirner bedeutender einstuft als die des MoMa in New York.

  • Metropolis

    ARTE+7 Donnerstag, 08. September um 6:50 Uhr (43 Min.)

  • Mehr laden