Themenabend

Im Lauf der Zeit

Die Schlacht bei Bouvines

Kindersendung -
26 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 2. Oktober um 8.45 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 2. Oktober bis zum 9. Oktober 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Die Reihe für Kinder bietet einen originellen Blick auf die Geschichte. Der Schwerpunkt liegt dabei auf kleinen Ereignissen, die bedeutsame Folgen für die ganze Weltgeschichte hatten. In dieser Folge: Die Beziehung zwischen Philipp II. August von Frankreich und Johann Ohneland, dem damaligen König von England, war von blutiger Rivalität geprägt ...

1152: Eleonore von Aquitanien, eine hübsche junge Frau, ist zunächst Königin von Frankreich, heiratet aber dann den englischen König Heinrich II. ...

1199: Während der Besetzung der Burg Chalûs wird ihr Sohn, der legendäre Richard Löwenherz, von einem Armbrustbolzen getroffen und stirbt. 15 Jahre später zieht sein Bruder, Johann Ohneland genannt, in eine erbarmungslose Schlacht gegen den französischen König Philipp II. August, um Frankreich in weiten Teilen an England anzugliedern. Diese drei Ereignisse sind eng miteinander verbunden. Sie führten zur Entstehung eines der mächtigsten Königreiche in der westlichen Geschichte: Frankreich.

Der geschichtliche Kontext:

Im 12. und 13. Jahrhundert bekriegten sich die Kapetinger und das Haus Plantagenet. Die Beziehung zwischen Philipp II. August von Frankreich und Johann Ohneland, dem damaligen König von England, war von blutiger Rivalität geprägt. Im frühen 13. Jahrhundert erlebte Johann Ohneland in Frankreich mehrere militärische Niederlagen. Seine Herrschaft betraf nur noch einen kleinen Teil des Landes rund um Aquitanien. Um den von England beanspruchten Teil Frankreichs endgültig England anzugliedern, verbündete er sich mit dem deutschen Kaiser Otto IV. Wenig später umstellte er Philipp II. bei Bouvines.

Das entscheidende Ereignis:

Otto IV. wusste, dass der Tod von Philipp II. das Ende des gerade erst konsolidierten Frankreichs bedeuten würde und befahl seinen Truppen, ihn um jeden Preis zu töten. Doch die treuen und mutigen Ritter des Franzosenkönigs bildeten mit ihren Körpern einen Schutzschild und retteten ihrem Herrscher das Leben. Philipp II. startete einen letzten, verzweifelten Angriff.

Die Folgen des Ereignisses:

Philipp II. trug in Bouvines einen triumphalen Sieg davon. Otto IV. floh und verlor seinen Platz auf dem Königsthron. Um den seinen zu retten, entschied sich Johann Ohneland für einen Friedensschluss zwischen England und Frankreich. Philipp II. überlebte und damit auch das französische Königreich.

Besetzung und stab
  • Regie:Pierre Lergenmuller
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)
  • Weiterlesen

    1152: Eleonore von Aquitanien, eine hübsche junge Frau, ist zunächst Königin von Frankreich, heiratet aber dann den englischen König Heinrich II. ...

    1199: Während der Besetzung der Burg Chalûs wird ihr Sohn, der legendäre Richard Löwenherz, von einem Armbrustbolzen getroffen und stirbt. 15 Jahre später zieht sein Bruder, Johann Ohneland genannt, in eine erbarmungslose Schlacht gegen den französischen König Philipp II. August, um Frankreich in weiten Teilen an England anzugliedern. Diese drei Ereignisse sind eng miteinander verbunden. Sie führten zur Entstehung eines der mächtigsten Königreiche in der westlichen Geschichte: Frankreich.

    Der geschichtliche Kontext:

    Im 12. und 13. Jahrhundert bekriegten sich die Kapetinger und das Haus Plantagenet. Die Beziehung zwischen Philipp II. August von Frankreich und Johann Ohneland, dem damaligen König von England, war von blutiger Rivalität geprägt. Im frühen 13. Jahrhundert erlebte Johann Ohneland in Frankreich mehrere militärische Niederlagen. Seine Herrschaft betraf nur noch einen kleinen Teil des Landes rund um Aquitanien. Um den von England beanspruchten Teil Frankreichs endgültig England anzugliedern, verbündete er sich mit dem deutschen Kaiser Otto IV. Wenig später umstellte er Philipp II. bei Bouvines.

    Das entscheidende Ereignis:

    Otto IV. wusste, dass der Tod von Philipp II. das Ende des gerade erst konsolidierten Frankreichs bedeuten würde und befahl seinen Truppen, ihn um jeden Preis zu töten. Doch die treuen und mutigen Ritter des Franzosenkönigs bildeten mit ihren Körpern einen Schutzschild und retteten ihrem Herrscher das Leben. Philipp II. startete einen letzten, verzweifelten Angriff.

    Die Folgen des Ereignisses:

    Philipp II. trug in Bouvines einen triumphalen Sieg davon. Otto IV. floh und verlor seinen Platz auf dem Königsthron. Um den seinen zu retten, entschied sich Johann Ohneland für einen Friedensschluss zwischen England und Frankreich. Philipp II. überlebte und damit auch das französische Königreich.

  • Empfohlene Videos
  • Besetzung und Stab
    • Regie:Pierre Lergenmuller
    • Land:Frankreich
    • Jahr:2016
    • Herkunft:ARTE
  • Kommentare