Themenabend

Winterschlaf

Kino -
188 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Montag, 28. November um 20.15 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 28. November bis zum 6. Dezember 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Der pensionierte Schauspieler Aydin (Haluk Bilginer) unterhält gemeinsam mit seiner Frau und seiner Schwester ein Hotel in Zentralanatolien. Das Zusammenleben auf engstem Raum bringt allmählich verdrängte Konflikte zum Vorschein. - "Winterschlaf" (Regie: Nuri Bilge Ceylan) wurde 2014 bei den Filmfestspielen in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.

Der ehemalige Theaterstar Aydin unterhält gemeinsam mit seiner jüngeren Frau Nihal und seiner erst kürzlich geschiedenen Schwester Necla ein Hotel in Zentralanatolien. Ein asiatisches Touristenpaar und ein umherreisender Motorradfahrer sind die einzigen Gäste. Als der Junge eines seiner Mieter die Scheibe von Aydins Jeep einschlägt, sieht dieser sich auf einmal mit der traditionsverbundenen Landbevölkerung konfrontiert: Zwei vollkommen verschiedene Welten treffen aufeinander. Auf der einen Seite der erfolgreiche, aus dem Bürgertum stammende Aydin, und auf der anderen die am Existenzminimum lebende Landbevölkerung. Hamdi, der Onkel des Jungen, ein Imam, versucht alles, um das Wohlwollen Aydins zu erlangen: Mehrmals läuft er dafür den weiten Weg zum Hotel, um mit Aydin zu reden und sich für das Fehlverhalten seines Neffen zu entschuldigen. Während Aydin seinen zahlungsunfähigen Mietern mit Gleichgültigkeit begegnet, ist die Beziehung zu seiner Frau und seiner Schwester alles andere als harmonisch. Das Zusammenleben auf engstem Raum bringt allmählich verdrängte Konflikte zum Vorschein. Aydin und Nihal haben sich emotional voneinander entfernt und stoßen mit ihren Plänen nur auf gegenseitiges Unverständnis. Necla hingegen leidet unter ihrer erst kürzlich vollzogenen Scheidung und versinkt in Lethargie und Erbitterung. Die drei gehen miteinander ins Gericht, werfen sich gegenseitig Versagen und Müßiggang vor – ein Plädoyer folgt dem nächsten. Der Film dringt dabei tief ins Herz der türkischen Gesellschaft ein und diskutiert grundlegende Fragen über Liebe, Macht und Moral.

Besetzung und stab
  • Autor:Anton Tschechow
  • Kamera:Gökhan Tiryaki
  • Schnitt:Nuri Bilge Ceylan, Bora Göksingöl
  • Produktion:Memento Films Production, Zeyno Film, Bredok Film Production, Arte France Cinéma, NBC Film
  • Produzent/-in:Zeynep Özbatur Atakan, Muzaffer Yildirim
  • Regie:Nuri Bilge Ceylan
  • Drehbuch:Nuri Bilge Ceylan, Ebru Ceylan
  • Mit: Haluk Bilginer (Aydin)
    Melisa Sözen (Nihal)
    Demet Akbag (Necla)
    Ayberk Pekcan (Chauffeur Sofor HidayetChauffeur Sofor Hidayet)
    Serhat Mustafa Kilic (Hamdi)
    Nejat Isler (Ismail)
  • Land:Frankreich, Deutschland, Türkei
  • Jahr:2014
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)

Ausschnitt und Bonusvideos