Themenabend

Schattenkinder

Kino -
95 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Dienstag, 15. November um 0.55 Uhr
    • Mittwoch, 9. November um 23.45 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 9. November bis zum 17. November 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Ombline (Mélanie Thierry), eine junge Frau aus schwierigen Verhältnissen, wird zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Hier bemerkt sie, dass sie schwanger ist. Sie bekommt einen Sohn und zieht ihn zunächst unter widrigen Umständen im Gefängnis auf. - Bewegender Film (2011) über Ohnmacht, Verzweiflung, Hoffnung und Vertrauen. Regie: Stéphane Cazes

Die 20-jährige Ombline wird zu drei Jahren Haft verurteilt: Bei einer Rangelei mit der Polizei stürzte ihr Freund aus dem vierten Stock, woraufhin Ombline einen Beamten mit einem Messer angriff.

Im Gefängnis bemerkt sie, dass sie schwanger ist. Omblines Freund, der Vater des Kindes, ist inzwischen seinen Verletzungen erlegen. Ombline bringt einen Sohn zur Welt, den kleinen Lucas. Dieser darf, dem Gesetz zufolge, 18 Monate lang bei seiner Mutter im Gefängnis aufwachsen. So beziehen die beiden einen separaten Trakt, in dem Mütter mit ihren Kindern untergebracht werden. Doch schon bald liegen die Nerven blank – die Mitgefangenen geben nachts keine Ruhe, der Platzmangel und die ungewisse Zukunft setzen Mutter und Kind zu. Als der Kleine wegen Flüssigkeitsmangel ins Krankenhaus eingeliefert werden muss, dreht die junge Frau durch, greift eine Wärterin an und setzt damit das Sorgerecht aufs Spiel. Omblines beste Freundin Rita hatte sich einst bereit erklärt, Lucas nach Ablauf der 18 Monate bis zur Entlassung ihrer Freundin zu sich zu nehmen, doch die junge Frau ist nicht besonders zuverlässig und steht Ombline eines Tages selbst als Gefangene gegenüber.

Aus Angst, dass ihr endgültig das Sorgerecht für Lucas entzogen wird, stimmt Ombline zu, dass ihr Sohn bis zu ihrer Entlassung in einer Pflegefamilie untergebracht wird. Sie selbst muss sich nun eine Zelle mit der aggressiven Sonia teilen und fällt in ein Loch aus Selbstmitleid und Resignation. Einzig die Briefe der Pflegefamilie muntern sie auf. Dann ist der Tag gekommen, an dem Ombline das Gefängnis verlassen darf …

Besetzung und stab
  • Kamera:Virginie Saint-Martin
  • Schnitt:Jeanne Kef
  • Musik:Cyrille Aufort
  • Produktion:Arsam International, Dibona Films, Entre Chien et Loup
  • Produzent/-in:Ilann Girard, Jérémy Zelnik, Diana Elbaum, Sébastien Delloye
  • Regie:Stéphane Cazes
  • Drehbuch:Stéphane Cazes
  • Mit: Mélanie Thierry (Ombline)
    Corinne Masiero (Sonia)
    Nathalie Bécue (Tatiana)
    Catherine Salée (Isabelle)
    Dounya Hdia (Yamina)
    Marta Corton Vinals (Rita)
  • Land:Frankreich, Belgien
  • Jahr:2011
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)
  • Weiterlesen

    Die 20-jährige Ombline wird zu drei Jahren Haft verurteilt: Bei einer Rangelei mit der Polizei stürzte ihr Freund aus dem vierten Stock, woraufhin Ombline einen Beamten mit einem Messer angriff.

    Im Gefängnis bemerkt sie, dass sie schwanger ist. Omblines Freund, der Vater des Kindes, ist inzwischen seinen Verletzungen erlegen. Ombline bringt einen Sohn zur Welt, den kleinen Lucas. Dieser darf, dem Gesetz zufolge, 18 Monate lang bei seiner Mutter im Gefängnis aufwachsen. So beziehen die beiden einen separaten Trakt, in dem Mütter mit ihren Kindern untergebracht werden. Doch schon bald liegen die Nerven blank – die Mitgefangenen geben nachts keine Ruhe, der Platzmangel und die ungewisse Zukunft setzen Mutter und Kind zu. Als der Kleine wegen Flüssigkeitsmangel ins Krankenhaus eingeliefert werden muss, dreht die junge Frau durch, greift eine Wärterin an und setzt damit das Sorgerecht aufs Spiel. Omblines beste Freundin Rita hatte sich einst bereit erklärt, Lucas nach Ablauf der 18 Monate bis zur Entlassung ihrer Freundin zu sich zu nehmen, doch die junge Frau ist nicht besonders zuverlässig und steht Ombline eines Tages selbst als Gefangene gegenüber.

    Aus Angst, dass ihr endgültig das Sorgerecht für Lucas entzogen wird, stimmt Ombline zu, dass ihr Sohn bis zu ihrer Entlassung in einer Pflegefamilie untergebracht wird. Sie selbst muss sich nun eine Zelle mit der aggressiven Sonia teilen und fällt in ein Loch aus Selbstmitleid und Resignation. Einzig die Briefe der Pflegefamilie muntern sie auf. Dann ist der Tag gekommen, an dem Ombline das Gefängnis verlassen darf …

  • Empfohlene Videos
  • Besetzung und Stab
    • Kamera:Virginie Saint-Martin
    • Schnitt:Jeanne Kef
    • Musik:Cyrille Aufort
    • Produktion:Arsam International, Dibona Films, Entre Chien et Loup
    • Produzent/-in:Ilann Girard, Jérémy Zelnik, Diana Elbaum, Sébastien Delloye
    • Regie:Stéphane Cazes
    • Drehbuch:Stéphane Cazes
    • Mit: Mélanie Thierry (Ombline)
      Corinne Masiero (Sonia)
      Nathalie Bécue (Tatiana)
      Catherine Salée (Isabelle)
      Dounya Hdia (Yamina)
      Marta Corton Vinals (Rita)
    • Land:Frankreich, Belgien
    • Jahr:2011
    • Herkunft:ARTE F
  • Kommentare