Kuba - Auf zu neuen Ufern (3/5)

ARTE+7 Mittwoch, 05. Oktober um 8:55 Uhr (26 Min.)

Kuba - Auf zu neuen Ufern (3/5)

Mittwoch, 05. Oktober um 8:55 Uhr (26 Min.)

Erstausstrahlung am Mittwoch, 21.09. um 15:50 Uhr

Kuba im Aufbruch: Die Öffnung zum Westen birgt gleichermaßen Chancen und Gefahren für das sozialistische Urlaubsparadies mit der bewegten Geschichte. Die Dokureihe zeigt, wie es den Kubanern in dieser Zeit des Umbruchs geht.Im dritten Teil geht die Reise weiter aufs Land Schauspieler Fernando gibt einen Einblick in die Entwicklung der kubanischen Landwirtschaft.

In der Landwirtschaft hat sich in den letzten Jahren in Kuba viel getan. Nachhaltiger Anbau hat sich aus der Not heraus zu einem wertvollen Gut der Insel entwickelt: Als der Ostblock-Markt zusammenbrach, konnte sich niemand mehr die teuren Chemikalien leisten. Besonders bekannt ist das Land für den Anbau von Tabak und Zuckerrohr. Fernando hackt mit den Feldarbeitern, den Macheteros, das Rohr auf dem Feld und besucht eine der größten Zuckerrohrfabriken in der Provinz Cienfuegos.

Nachhaltigen Anbau gibt es heute jedoch auch schon in der Stadt. Der Agraringenieur Miguel Salcines betreibt einen elf Hektar großen Garten mitten in Havanna und präsentiert Fernando die Vielfalt seiner Produkte. Das Biosphärenreservat Las Terrazas weit draußen in den Bergen hingegen wurde hauptsächlich des Tourismus wegen zum Naturschutzgebiet erklärt. Fernandos nächstes Ziel ist das Sumpfgebiet Ciénaga de Zapata, wo eines der aggressivsten Krokodile der Welt heimisch ist.

  • Kuba - Auf zu neuen Ufern (3/5)

    ARTE+7 Mittwoch, 05. Oktober um 8:55 Uhr (26 Min.)

  • Kuba - Auf zu neuen Ufern (3/5)

    AUSSCHNITT Mittwoch, 05. Oktober um 8:55 Uhr (26 Min.)

  • Kuba - Auf zu neuen Ufern (3/5)

    Kuba - Auf zu neuen Ufern (3/5)

    TRAILER Mittwoch, 05. Oktober um 8:55 Uhr (26 Min.)

  • Mehr laden
ARTE Magazine cover

Kuba: ¡Viva la Música!

Für ARTE bereiste der kubanische Schauspieler und Sänger Fernando Spengler seine Heimat. Lesen Sie in der Ausgabe 09/2016 des ARTE Magazins die persönlichen Erinnerungen des Künstlers an die Musik in Zeiten der Abschottung Kubas.

Regie:  Hasko Baumann