Airport

Kino -
131 Min. - 20222 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 8. Januar um 20.15 Uhr
    • Livestream: nein
    • Online verfügbar: nein

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Während eine voll besetzte Boeing 707 mit einem verzweifelten Sprengstoffexperten und einer Bombe an Bord auf den Flughafen von Lincoln zusteuert, kämpfen Flughafenverantwortliche und Crew mit zahllosen Problemen - ganz abgesehen vom geplanten Attentat. "Airport" (1970) diente als Blaupause für die bekannte Parodie "Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug" (1980).

Während der Flughafen von Lincoln im Mittleren Westen der USA vom schlimmsten Schneesturm seit Jahren heimgesucht wird, ist eine voll besetzte Boeing 707 auf dem Weg nach Rom. Kopilot Vernon Demerest hat eine Affäre mit der Stewardess Gwen Meighen, die ein Kind von ihm erwartet. Sein akutes Problem aber ist der bankrotte Sprengstoffexperte D.O. Guerrero, der sich und das Flugzeug in die Luft sprengen will, um seine Frau mit dem Geld der Lebensversicherung zu versorgen. Während sich in der Luft die Tragödie anbahnt, kämpft der Flughafenchef Mel Bakersfeld an allen Fronten, um den Betrieb aufrechtzuerhalten. Neben dem Schnee machen ihm ein havariertes Flugzeug auf der Landebahn, eine hartnäckige blinde Passagierin und seine Frau Cindy zu schaffen, die nicht akzeptieren will, dass seine Arbeit Vorrang hat – auch weil sie vermutet, dass Mels Beziehung zu seiner Assistentin Tanya Livingston mehr als nur beruflich ist. Es kommt, wie es kommen muss: Die Boeing wird in Lincoln notlanden, wobei es wenig hilft, dass Kopilot Demerest, der fast seine Geliebte und ihr ungeborenes Kind verliert, (noch) Mels Schwager ist. „Airport“ darf mit Fug und Recht als die Mutter aller Katastrophenfilme der 70er Jahre bezeichnet werden. Die später totgerittene Formel „Katastrophe plus Stars plus menschliche Tragödien“ wurde hier zum ersten Mal in reiner Form erprobt. So diente der Film nicht nur als Blaupause für etliche Sequels, sondern auch für die urkomische Parodie „Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug“ des Teams Zucker, Zucker und Abrahams.

Besetzung und stab
  • Autor:Arthur Hailey
  • Kostüme:Edith Head
  • Kamera:Ernest Laszlo
  • Schnitt:Stuart Gilmore
  • Musik:Alfred Newman
  • Produktion:Universal Pictures, Ross Hunter Productions
  • Produzent/-in:Ross Hunter
  • Regie:George Seaton, Henry Hathaway
  • Drehbuch:George Seaton
  • Mit: Jean Seberg (Tanya Livingston)
    Dean Martin (Vernon Demerest)
    Burt Lancaster (Mel Bakersfeld)
    Helen Hayes (Ada Quonsett)
    Jacqueline Bisset (Gwen Meighen)
    George Kennedy (Patroni)
    Van Heflin (D.O. Guerrero)
    Dana Wynter (Cindy)
  • Land:USA
  • Jahr:1970
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)