Galakonzert der Berliner Philharmoniker

Mit Sir Simon Rattle und Anne-Sophie Mutter

Kunst & Kultur -
44 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 8. Januar um 18.25 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 8. Januar bis zum 15. Januar 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Mit französischem Esprit verabschiedeten die Berliner Philharmoniker und Sir Simon Rattle das Publikum aus dem Jahr 2015. Stargast war Anne-Sophie Mutter, Trägerin des Bundesverdienstkreuzes sowie des französischen Ordens der Ehrenlegion. Die Violinistin brillierte in Camille Saint-Saëns’ mitreißender "Introduction et Rondo capriccioso" und Maurice Ravels hochvirtuoser "Tzigane".

Französische Komponisten stehen im Mittelpunkt dieses besonderen Galakonzerts der Berliner Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Sir Simon Rattle: Die Starviolistin Anne-Sophie Mutter brilliert mit rasanten Stücken von Camille Saint-Saëns und dem hochvirtuosen „Tzigane“ von Maurice Ravel, einem extrem schwierigen Bravourstück, an dessen Spielbarkeit selbst der Komponist zweifelte.

Auch das Orchester schwelgt in französischem Wohllaut und Esprit; die Ouvertüre zu Emmanuel Chabriers Operette „L'Etoile“ ist dazu der launige Auftakt. Komplettiert wird das Programm mit einer Komposition von Jules Massenet: Seine Oper „Le Cid“ spielt im Spanien des 12. Jahrhunderts und enthält eine mitreißende Ballettsuite, in der Massenet, ähnlich wie Bizet in seiner „Carmen“, durch farbige Instrumentation und rhythmisches Beiwerk spanisches Flair herbeizaubert.

Besetzung und stab
  • Dirigent/-in:Sir Simon Rattle
  • Komponist/-in:Maurice Ravel, Emmanuel Chabrier, Camille Saint-Saëns, Jules Massenet
  • Orchester:Berliner Philharmoniker
  • Regie:Henning Kasten
  • Mit: Anne-Sophie Mutter (Violine)
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2015
  • Herkunft:RBB
Kommentare (0)