Die Königin von Wien

Anna Sacher und ihr Hotel

Entdeckung -
56 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 25. Dezember 2016 um 17.15 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 25. Dezember 2016 bis zum 1. Januar 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Zwischen Wirtschaftsboom und Ringstraßenbau um 1865, Wiener Moderne um 1900, Glanz und Grauen der 20er und 30er Jahre: Das Hotel Sacher in Wien ist heute ein Mythos und war vor 150 Jahren Bühne der gesellschaftlichen Eliten, der Künstler und Philosophen, des Großbürgertums und des alten Adels. Die Dokumentation porträtiert die Patronin des Grandhotels, Anna Sacher.

Das Hotel Sacher in Wien ist seit fast 150 Jahren ein Mythos und ein Königreich gesellschaftlicher Eliten. Seit seiner Gründung 1876 steht es für kosmopolitische Offenheit, höchste Kulinarik, feinste Patisserie und höfisches Zeremoniell mit klarer Rollenverteilung. Bis heute ist das Haus auf den Herzschlag einer Frau gestimmt: Anna Sacher. Sie mixt ein hoch attraktives Gemisch aus Privatheit und Öffentlichkeit, dem sich Europas Spitzen der Gesellschaft nicht entziehen können. Sie halten Hof in den Zimmern, Suiten, Restaurants, Cafés und Bars des Hauses. Zwischen Wirtschaftsboom und Ringstraßenbau um 1865, Wiener Moderne um 1900, Glanz und Grauen der 20er und 30er Jahre probieren sie sich hier aus, überschreiten gesellschaftlich gesetzte Grenzen, geben sich privat, fädeln Intrigen ein, bahnen Ehen und Geschäfte an. In dieser Zeit wird das Hotel Sacher zum hoch frequentierten Wohnzimmer der Künstler wie Gustav Klimt, Arthur Schnitzler oder Richard Strauss, Philosophen wie Ludwig Wittgenstein, des neuen jüdischen Großbürgertums wie der Familie Rothschild, Ephrussi oder Epstein sowie des alten Adels wie den Familien Metternich, Schwarzenberg oder Lobkowicz. Im Sacher trifft einander jene Gesellschaft, die in atemberaubendem Tempo alles erschafft, was unsere heutige Lebenswirklichkeit ausmacht: Konsumkultur und Tourismus, Frauenemanzipation und das Aufbrechen sexueller Regeln, modernes Marketing, Klatschpresse, neue Technologien und die Globalisierung der Märkte.

Besetzung und stab
  • Regie:Beate Thalberg
  • Land:Österreich
  • Jahr:2015
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)

Ausschnitt und Bonusvideos