Falsche Vertraulichkeiten

Kunst & Kultur -
83 Min. - 161340 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 9. März um 23.35 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 9. März bis zum 17. März 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Luc Bondy legte am Pariser Théâtre de l‘Odéon, das er seit 2012 leitete, Anfang 2014 eine spritzige Neuinszenierung des Marivaux-Klassikers „Falsche Vertraulichkeiten“ vor. Die Komödie ist mit zwei französischen Schauspielstars großartig besetzt: Isabelle Huppert spielt an der Seite von Louis Garrel.

In den „Falschen Vertraulichkeiten“ geht es um einen jungen, mittelosen Mann, Dorante, der eine reiche Witwe liebt: Araminte (Isabelle Huppert). Er verdingt sich bei ihr als Sekretär. Aramintes Diener Dubois versucht mit allen Mitteln, seine Herrin für Dorantes Liebesglück zu gewinnen. Allerdings ist Madame Argante, Aramintes Mutter, nicht gut auf den neuen Sekretär zu sprechen, da dieser womöglich ihren Plan, Araminte mit dem Grafen Dorimont zu verheiraten, durchkreuzen könnte. Doch Dubois verdreht die ihm anvertrauten Geheimnisse so gekonnt und inszeniert mit größter Sorgfalt eine Intrige, die schließlich dazu führt, dass sich die Witwe in den jungen Habenichts verliebt. Regisseur Luc Bondy, der in seiner Theaterlaufbahn so große Häuser und Festivals wie die Berliner Schaubühne und die Wiener Festwochen leitete, hat sich für die Filmfassung des Marivaux-Klassikers „Falsche Vertraulichkeiten“ ein besonders originelles Set ausgedacht: Er verwandelt das gesamte Théâtre de l‘Odéon in ein großes Filmstudio und lässt die Schauspieler auch an unerwarteten Orten des Hauses wie dem Foyer, im Keller oder in der Küche auftreten. Unter seiner Regie vereint der in vierwöchigen Dreharbeiten entstandene Film so herausragende Schauspieler wie Isabelle Huppert, Louis Garrel und Bulle Ogier. Nicht umsonst schrieb die „Neue Zürcher Zeitung“ zu seinem Tod: „Seine Inszenierungen waren ein Fest, an dem die besten Schauspieler teilnahmen.“ Klug und mit viel Gespür für Marivaux’ Sprache hat Luc Bondy seine herausragende Produktion für das Fernsehen umgesetzt. Mit dem Film schuf er noch einmal unvergessliche Bilder. Er sollte Bondys letzte Arbeit sein: Der große Theatermacher starb am 28. November 2015.

Besetzung und stab
  • Autor:Pierre Carlet de Marivaux
  • Kostüme:Moidele Bickel
  • Regie:Luc Bondy
  • Mit: Isabelle Huppert (Araminte)
    Louis Garrel (Dorante)
    Bernard Verley (Monsieur Rémy)
    Bulle Ogier (Madame Argante)
    Fred Ulysse (Arlequin)
    Yves Jacques (Dubois)
    Manon Combes (Marton)
    Jean-Pierre Malo (Graf Dorimont)
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2015
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)