Themenabend

Auf den Dächern der Stadt (4/5)

Tokio

Dokumentationsreihe -
44 Min. - 24754 Aufrufe
- Noch 7 Tage
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 06. Oktober um 7.45 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 08. September bis zum 08. Oktober 2016
    • Weltweit verfügbar

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

In dieser Folge: Tokio scheint sich fast unendlich auszuweiten. 38 Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die so groß ist wie Korsika. Inmitten der gigantischen Metropole, am Ufer der Bucht von Tokio, liegt die ehemalige Kaiserstadt. Die typisch japanische Begegnung von Tradition und Moderne spielt sich hier auch auf den Dächern ab.

In Otsuka, einem Viertel im Norden der Stadt, kann man einem der ältesten japanischen Rituale beiwohnen: dem Chado oder der Teezeremonie. Frau Hikichi hat dieser uralten Tradition ihr ganzes Leben verschrieben.

In Hino wird auf dem Dach des Dojo Renseikaikan und unter fachlicher Anleitung von Meister Azumori Toyomura der Kampfsport Kendo trainiert. Kendo ist die moderne Form des traditionellen Schwertkampfs Kenjutsu, den die Samurai im feudalen Japan ausübten. Heute ist es ein Leistungssport.

Im schicken Viertel Ginza findet man auf manchen Dächern idyllische Landschaften. So wächst zum Beispiel auf dem Gebäude eines bekannten Sake-Herstellers jedes Jahr ein echtes Reisfeld, gepflanzt und gepflegt von Asami Oda.

Hinter Belüftungsanlagen und Rohren aller Art sind mancherorts kleine Altare versteckt, zu denen nur Eingeweihte Zugang haben. Es handelt sich vor allem um Shinto-Schreine, mit denen ein Kami verehrt wird, eine Gottheit oder der Geist eines verstorbenen Ahnen.

Im Viertel Azabu-Juban gibt es jede Menge Dachterrassen, auf denen es eher ruhig zugeht. Mit einer Ausnahme: der Terrasse des Restaurantbetreibers Tetsuo Fujii, eines Spezialisten in Sachen Himono, der uralten japanischen Tradition des Fischtrocknens an der Luft.

Auf dem Dach eines Gebäudes in Ginza, das eine berühmte französische Luxusmarke beherbergt, hat Starkoch Alain Ducasse eine schicke Terrasse für Feinschmecker eingerichtet und mit dem poetischen Namen "Le Jardin de Tweed" versehen - eine Hommage an Coco Chanel.

Yokohama ist sozusagen Tokios kleine Schwester und folgt ihr in Sachen Bevölkerungsstärke an zweiter Stelle. Das Viertel Minato Mirai 21 ist heute zum Aushängeschild Yokohamas geworden. Inmitten dieser beeindruckenden Kulisse bietet ein Thermalbad auf dem Dach eines Gebäudes das traditionelle japanische Fußbad Ashiyu an.

Während die Pendler massenweise in den Bahnhof Shibuya strömen, um ihren Vorstadtzug zu erwischen, lässt Toshioda Masahi seinen Arbeitstag mit einer Partie Futsal ausklingen. Der Hallenfußball, der hier zu fünft gespielt wird, kam in den 60er Jahren nach Japan und erfreut sich seither großer Beliebtheit.

Besetzung und stab
  • Regie:Xavier Lefebvre
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)