Magische Gärten

Alcázar (Spanien)

Entdeckung -
26 Min. - 1587 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Montag, 20. Februar um 16.35 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 20. Februar bis zum 21. April 2017
    • Verfügbar in Europa

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Der Landschaftsarchitekt Jean-Philippe Teyssier führt durch die schönsten Gärten Europas. Vom Wesen der Gartenkunst und wie es sich im Lauf der Jahrhunderte verändert hat. In dieser Folge: Im Garten des Königspalastes Alcázar in Sevilla entstand ein bezauberndes Ensemble, das maurische und gotische Elemente mit Einflüssen aus der Renaissance vereint.

Die Gärten des Königspalastes Alcázar in Sevilla wurden ab dem 9. Jahrhundert von aufeinanderfolgenden muslimischen und christlichen Monarchen angelegt. Daraus entstand ein wunderschönes Ensemble einander überlagernder maurischer und gotischer Elemente, die sich mit Renaissance-Einflüssen mischen. Die Gärten liegen am Ufer des Guadalquivir, der einen Handel mit ganz Europa ermöglichte. In den aus mediterranen Kulturen hervorgegangenen Anlagen mischen sich die verschiedenen Stile je nach den Launen der Könige, die hier ihre Residenzen einrichteten. Noch heute nutzt die spanische Königsfamilie, wenn sie sich in Sevilla aufhält, einen Teil des Alcázar als offizielle Residenz.

Besetzung und stab
  • Regie:Simon Watel
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2015
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)