Magische Gärten

Gravetye (England)

Entdeckung -
26 Min. - 473 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 23. Februar um 16.45 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 23. Februar bis zum 24. April 2017
    • Verfügbar in Europa

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Der Landschaftsarchitekt Jean-Philippe Teyssier führt durch die schönsten Gärten Europas. In dieser Folge: Die südenglische Gartenanlage von Gravetye wurde im 19. Jahrhundert von dem irischen Gärtner William Robinson entworfen, der sich dem naturnahen, wilden Garten verpflichtet sah und den geometrischen Anlagen eine Absage erteilte.

Der in Südengland gelegene Garten von Gravetye zeichnet sich durch seine ungebändigte Natur und die große Blütenpracht seiner mehrjährigen Pflanzen aus. Die Anlage wurde vom irischen Gärtner William Robinson entworfen, der als geistiger Vater des "Naturgartens" gilt. Mit seinem Buch "The Wild Garden" begründete Robinson 1870 die Richtung des naturnahen, wilden Gartens – eine Kampfansage an den seinerzeit vorherrschenden Typus der regelmäßigen, geometrischen Anlagen.

Robinsons Nähe zu der in England in den 1860er-Jahren entstandenen Arts-and-Crafts-Bewegung ist nicht zu übersehen. Als Gegenpol zur massiven, auf reine Funktionalität ausgerichteten Industrialisierung wollte diese Bewegung alle Lebensbereiche mit Kunst durchdringen, das Schöne sollte gleichzeitig nützlich sein. So ist Robinsons Obst- und Gemüsegarten nicht nur wunderschön anzuschauen, sondern kann zugleich auch die Küche mit notwendigen Lebensmitteln beliefern.

Besetzung und stab
  • Regie:Emmanuel Descombes
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2015
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)