36. Weltfestival des Zirkus von Morgen

Kunst & Kultur -
86 Min. - 44331 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Dienstag, 27. Dezember 2016 um 21.35 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 27. Dezember 2016 bis zum 4. Januar 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Mit großer Leidenschaft betreiben die Nachwuchsartisten und -akrobaten ihre Kunst. Jedes Jahr treffen sie sich beim Festival Mondial du Cirque de Demain in Paris. Die Goldmedaillen gingen in diesem Jahr an die Sons Company (Schleuderbrett) aus Schweden und an den Spanier Jimmy Gonzalez (Jonglage).

Beim einzigartigen Festival Mondial du Cirque de Demain ist die Leidenschaft das beherrschende Motto. Jedes Jahr treffen sich bei diesem Zirkusfestival auf der Pariser Pelouse de Reuilly zahlreiche junge Akrobaten, Seiltänzer, Clowns, Jongleure und Trapezkünstler. In einer fulminanten Show präsentieren sie ihr Können vor einem erwartungsvollen Publikum und einer internationalen Jury. Die Artisten werden in verschiedenen Kategorien beurteilt. Bewertet werden die Qualität ihrer Darbietung, Virtuosität, Kreativität, Bühnenpräsenz und Poesie. Die Künstler, die bei dieser 36. Ausgabe des Weltzirkusfestivals ihre spektakulären Nummern zeigen dürfen, wurden unter Hunderten Bewerbern ausgewählt und sind alle jünger als 25 Jahre. Das Festival Mondial du Cirque de Demain ist ein absolutes Muss für Zirkusliebhaber. Das gilt für Artisten, ehemalige Preisträger, Agenten, Produzenten, Sender und das Publikum. Das Festival versteht sich als Fenster zur Welt und zeigt das Beste, was die Zirkuskunst Jahr für Jahr an neuen Talenten hervorbringt. Die Goldmedaillen gingen in diesem Jahr an die Sons Company (Schleuderbrett) aus Schweden und an den Spanier Jimmy Gonzalez (Jonglage). Die Silbermedaillen gewannen Lift (Doppelwurf-Akrobatik) aus Frankreich, die Wise Fools (Stehtrapez) aus Finnland und das kolumbianisch-uruguayische Duo Kiebre (Vertikalseil). Die Bronzemedaillen gingen an den Russen Dmitry Ikin (Jonglage), das kanadische Duo Catalexi (Vertikalseil), das Duo Unity (Roue Cyr) aus Kanada, Deutschland und Spanien, an Remedan & Biniyam (Duo-Bodenakrobatik) aus Äthiopien und an die chinesische Troupe de Guandong (Partnerakrobatik).

Besetzung und stab
  • Moderation:Calixte de Nigremont
  • Regie:Roberto Maria Grassi
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2014
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)