Kinabatangan, der Amazonas des Ostens

Sabahs Geschenk an die Erde

Entdeckung -
43 Min. - 506 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Dienstag, 24. Januar um 19.30 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 24. Januar bis zum 24. April 2017
    • Verfügbar in Deutschland und Frankreich

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Der Kinabatangan entspringt im nebelverhangenen Regenwald der Insel Borneo, dem malaysischen Hochland Sabah. Der Wildlife-Fotograf Cede Prudente hat die urtümliche Welt des Kinabatangan bereist, die sich dramatisch verändert. In dieser Folge: Im Gebiet des größten Stroms im nördlichen Borneo leben die Nebelparder. Diese scheuen Raubkatzen sind vom Aussterben bedroht.

Nachdem Cede Prudente das Hochland des nördlichsten malayischen Bundesstaates Sabah verlassen hat, folgt er am Ufer des Kinabatangan den Spuren des äußerst scheuen Nebelparders. Die extrem seltene Raubkatze ist ebenso vom Aussterben bedroht wie der Malaienbär. Durch Rodungen und die Ausdehnung landwirtschaftlicher Nutzflächen werden die Lebensräume beider Raubtiere zunehmend verkleinert. Wie wichtig die Natur auch für die Menschen ist, die in dieser Region leben, zeigen die Fledermäuse der nahen Gomantong-Höhlen. Die Tiere, von denen es dort schätzungsweise mehrere Millionen gibt, geben der Wissenschaft wertvolle Aufschlüsse über die Verbreitungswege des HI-Virus und des Ebola-Virus.

Besetzung und stab
  • Regie:Martin Baker
  • Land:Australien
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)