Xenius

Esel - fleißig, schlau, folgsam ...

Entdeckung -
26 Min. - 7165 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Dienstag, 27. Dezember 2016 um 8.35 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 27. Dezember 2016 bis zum 27. März 2017
    • Weltweit verfügbar

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Sind Esel wirklich dumm, langsam, und extrem stur? Die "Xenius"-Moderatoren machen sich auf Spurensuche nach dem wahren Charakter dieser Zeitgenossen. Diese führt sie in die Einsamkeit des französischen Zentralmassivs der Cevennen. Mit an ihrer Seite: die Eselsdame Owanna und ihr Besitzer Christian Brochier.

Sie gelten als dumm, langsam, und extrem stur. Esel ist ein Schimpfwort, die Eselsbrücke eine Hilfestellung für Begriffsstutzige, und das Eselsohr steht im Verdacht, schöne neue Bücher zu entstellen. Doch hinter all den Volksmärchen versteckt sich ein spezieller Zeitgenosse – mit ganz anderen Qualitäten, als wir eigentlich erwarten. Die „Xenius“-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade machen sich auf Spurensuche nach dem wahren Charakter des Esels. Diese führt sie in die Einsamkeit des französischen Zentralmassivs der Cevennen. Mit an ihrer Seite: die Eselsdame Owanna und ihr Besitzer Christian Brochier. Gemeinsam wandeln sie auf den Spuren des bekannten, schottischen Schriftstellers Robert Louis Stevenson, der hier im Jahr 1878 auf einer Eselswanderung seinen Liebeskummer vergessen wollte, und genau wie Stevenson damals lernen sie, dass Esel ganz besondere Tiere sind. Ein Umstand, mit dem Stéphane Laisné besonders vertraut ist. Der Artist verwandelt die Zirkusmanege in eine Tangobühne. Mit seinen Eseln Etoile und Ontias als Tanzpartnern. Er gewährt einen kostbaren Blick hinter die Kulissen des Pferdetheaters Volia in Nizza. Und verrät, warum seine Esel für die Arbeit in der Manege besonders geeignet sind. Eselrassen gibt es wie Sand am Meer. Ein besonderer Mythos versteckt sich jedoch seit jeher hinter der ältesten Eselrasse Frankreichs: dem Poitou-Esel, einer alten Großeselrasse, die seit dem 11. Jahrhundert bekannt ist. Im Südwesten Frankreichs werden diese Esel aufgrund ihrer besonderen Kraft gezüchtet, aber es gibt heute nur noch wenige reinrassige Exemplare.

Besetzung und stab
  • Moderation:Emilie Langlade, Adrian Pflug
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2015
  • Herkunft:WDR
Kommentare (0)