Themenabend

Xenius

Gesundheitsrisiko Quecksilber?

Magazin -
26 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Samstag, 17. Dezember um 7.25 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 17. Dezember bis zum 17. März 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Ob in Energiesparlampen, Zahnfüllungen aus Amalgam oder Meeresfisch - Quecksilber findet sich in unserer direkten Umgebung. Ein Weg, verantwortungsbewusst mit Quecksilberabfällen umzugehen, ist das Recycling. Die "Xenius"-Moderatoren besuchen eine Quecksilber-Recyclinganlage in der Nähe von Leipzig. Dort erfahren sie, wie das Metall etwa aus Knopfzellen zurückgewonnen wird.

Ob in Energiesparlampen, Zahnfüllungen aus Amalgam oder Meeresfisch – Quecksilber findet sich in unserer direkten Umgebung. Das giftige Metall darf als Leuchtmittel in Energiesparlampen verwendet werden und ist auch Bestandteil vieler Knopfzellen. In Frankreich werden jährlich mehr als 17 Tonnen Quecksilber in der Zahnmedizin eingesetzt. Wie groß das Gesundheitsrisiko ist, ist nicht genau belegt. Der Großteil der Quecksilberemissionen ist natürlichen Ursprungs. Das Metall gelangt durch Vulkanausbrüche, Waldbrände oder Bodenerosion in die Atmosphäre. In der Industrie wird es zudem in der Erdgasförderung oder in Kohlekraftwerken freigesetzt. Ein Weg, verantwortungsbewusst mit Quecksilberabfällen umzugehen, ist das Recycling. Die „Xenius“-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug besuchen eine Quecksilber-Recyclinganlage in der Nähe von Leipzig. Dort erfahren sie, wie das Metall aus Knopfzellen oder Industrieschlamm zurückgewonnen wird.

Besetzung und stab
  • Moderation:Emilie Langlade, Adrian Pflug
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2015
Kommentare (0)