Themenabend

Xenius

Exotische Nutztiere - Brauchen wir sie?

Magazin -
27 Min. - 3357 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 20. Oktober um 8.30 Uhr
    • Mittwoch, 19. Oktober um 17.05 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 19. Oktober bis zum 17. Januar 2017
    • Weltweit verfügbar

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Die "Xenius"-Moderatoren besuchen den Tierpark Arche Warder, einen europaweit einzigartigen Platz für vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen, wie das Telemark-Rind oder das Mangalitza-Wollschwein. Rentiert es sich, solche "heimischen Exoten" für die Landwirtschaft zu erhalten? Und brauchen wir exotische Nutztiere tatsächlich?

Immer häufiger sehen wir in unseren Breitengraden Kamele und Lamas, Strauße und Yaks. Tiere also, die ursprünglich aus Afrika oder Asien, aus Amerika oder Australien stammen. Sie werden zur Touristenattraktion, zu Landschaftspflegern, Fleischlieferanten oder „Assistenten“ in der tiergestützten Therapie. Es gibt aber auch heimische Exoten in unserer Landschaft, die kaum noch jemand kennt: das Telemark-Rind etwa, das Mangalitza-Wollschwein oder den Poitou-Esel.

Diese Tiere sind vom Aussterben bedroht, weil sie mit unserer Hochleistungslandwirtschaft nicht mehr mithalten können. Die „Xenius“-Moderatoren Carolin Matzko und Gunnar Mergner besuchen den Tierpark Arche Warder, einen europaweit einzigartigen Platz für vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen. Gemeinsam mit Kai Frölich, dem Direktor dieses Tierparks, wollen sie herausfinden, warum es sich rentiert, unsere heimischen Exoten für die Landwirtschaft zu erhalten und ob wir die exotischen Nutztiere tatsächlich bei uns brauchen.

Besetzung und stab
  • Moderation:Carolin Matzko, Gunnar Mergner
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2015
  • Herkunft:BR
Kommentare (0)