Themenabend

Die großen Mythen

Zwischen Leben und Tod: Antigone

Dokumentationsreihe -
26 Min. - 5136 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Mittwoch, 14. Dezember um 8.55 Uhr
    • Freitag, 16. Dezember um 12.50 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 3. Dezember bis zum 11. Dezember 2016
    • Verfügbar in Europa

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Die 20-teilige Serie über das antike Griechenland begibt sich auf eine spannende Suche nach den Gründungsmythen unserer Zivilisation. In dieser Folge: Ödipus hatte unwissentlich seinen Vater getötet und anschließend seine eigene Mutter geheiratet. Aus dieser inzestuösen Vereinigung gingen vier Kinder hervor ...

Ödipus hatte unwissentlich seinen Vater getötet und anschließend seine eigene Mutter geheiratet. Aus dieser inzestuösen Vereinigung gingen vier Kinder hervor: zwei Jungen, Eteokles und Polyneikes, und zwei Mädchen, Antigone und Ismene. Als sie die schreckliche Wahrheit erfuhr, erhängte sich die unglückliche Iokaste. Außer sich riss Ödipus daraufhin die goldenen Spangen von ihrem Kleid und stach sich die Augen aus. So würde er nie mehr den Tag sehen, die Nacht und die Menschen. Thebens Thron war wieder vakant. Da Ödipus' Söhne noch zu jung waren, trat ihr Onkel Kreon die Regentschaft an. Doch Eteokles und Polyneikes waren zwei junge Heißsporne und nahmen diese Entscheidung nicht hin; sie sperrten Ödipus in ein Gefängnis, erklärten ihren Vater für tot und forderten die Herrschaft für sich. Von ihrer Schwester Ismene erfuhr Antigone eines Tages, was sich in Theben zuletzt abgespielt hatte: Die Brüder, die sich auf dem Thron von Theben jeweils für ein Jahr abgewechselt hatten, waren zu Feinden geworden: Der Erstgeborene Eteokles weigerte sich, die Krone wie vereinbart an Polyneikes zurückzugeben. Der Krieg war unvermeidlich. Vergeblich versuchte Antigone, die beiden zur Vernunft zu bringen. Am Ende einer unerbittlichen Schlacht töteten sich die Brüder gegenseitig. Antigones Onkel Kreon übernahm schließlich die Herrschaft. Er befahl, Polyneikes eine ordentliche Bestattung zu verweigern; sein Leichnam sollte auf dem Schlachtfeld liegenbleiben. Antigone war entsetzt und beschloss, sich über das Verbot ihres Onkels hinwegzusetzen und ihren Bruder würdig zu bestatten, um ihm den Einzug ins Totenreich zu sichern …

Besetzung und stab
  • Regie:Sylvain Bergère, Juliette Garcia
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2014
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)