Von glücklichen Schafen

Kino -
91 Min. - 57150 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 23. März um 21.55 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 23. März bis zum 30. März 2017
    • Verfügbar in Deutschland und Frankreich

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Das neueste Projekt (2014) des in der Türkei geborenen Regisseurs Kadir Sözen: In seinen Filmen thematisierte der Filmemacher schon mehrfach das Leben und Zusammenleben von Familien mit Migrationshintergrund, so auch im Fernsehzweiteiler "Zeit der Wünsche". Letzterer wurde mit dem Grimme-Preis prämiert.

Die junge, alleinerziehende Mutter Elmas wohnt mit ihren Kindern, dem 16-jährigen Can und der achtjährigen Sevgi, in einer kleinen, bescheidenen Wohnung in der Großstadt. Ihre Lage ist misslich, es mangelt an Geld, doch Elmas strahlt eine tiefe Zuversicht und Lebensfreude aus. Diese zieht sie aus dem Leben und Glück ihrer Kinder, für die sie lebt und sich aufopfert.

Ihr Sohn Can hingegen ist verschwiegen und nachdenklich, vergräbt sich in seiner großen Leidenschaft: der Musik. An seinem Geburtstag erfährt der Junge durch einen Zufall das große Geheimnis, welches seine Mutter seit Jahren mit sich herumträgt: Um die Familie zu ernähren, verdingt sie sich als Prostituierte.

Für Can bricht eine Welt zusammen. Er ist enttäuscht, beschämt und wütend. Entschlossen nimmt er seine Schwester Sevgi, und zieht zu seinem Großvater. Allen Kontakt zu seiner Mutter bricht er ab. Elmas ist am Boden zerstört über die Ablehnung, die sie von Can erfährt. Hals über Kopf kündigt sie bei Bordellbetreiber Klaus, doch Can gibt sich nicht zufrieden. Elmas‘ Beziehungen ins Milieu kombiniert mit den überkochenden Emotionen sowie unbeglichenen Rechnungen bleiben nicht ohne Folgen …

Besetzung und stab
  • Kamera:Stefan Linn
  • Schnitt:Ulrike Leipold
  • Musik:Markus Aust, Orhan Temur
  • Produktion:Filmfabrik, Westdeutscher Rundfunk, ARTE
  • Produzent/-in:Kadir Sözen
  • Regie:Kadir Sözen
  • Drehbuch:Kadir Sözen
  • Mit: Narges Rashidi (Elmas)
    Jascha Baum (Can)
    Benno Führmann (Klaus)
    Hans-Martin Stier (Priester)
    Anna Thalbach (Lehrerin)
    Marlene Metternich (Sevgi)
    Pauline Fuchs (Claudia)
    Vedat Erincin (Opa)
    David Hürten (Stefan)
    Erhan Emre (Musiker)
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2014
  • Herkunft:WDR
Kommentare (0)