Xenius

ARTE+7 Donnerstag, 04. August um 17:10 Uhr (26 Min.)

Xenius

Wie wird man Astronaut? Der lange Weg ins All

Donnerstag, 04. August um 17:10 Uhr (26 Min.)

Erstausstrahlung am Donnerstag, 04.08. um 8:30 Uhr

"Xenius" begleitete Astronaut Alexander Gerst während seiner fünfjährigen Ausbildung: bei seinem Training in Deutschland, Russland und den USA - bis zum Raketenstart in Baikonur. Erklärt wird, wie ein Flug zur ISS funktioniert.

Und worin genau die Arbeit der Astronauten an Bord der ISS besteht.

Im November 2014 landete der deutsche Astronaut Alexander Gerst wieder sicher auf der Erde. Sechs Monate lang lebte und arbeitete er auf der Internationalen Raumstation ISS. Fünf Jahre dauerte seine Ausbildung zum Astronauten. "Xenius" begleitete Alexander Gerst während dieser Zeit bei seinem Training in Deutschland, Russland und den USA - bis zum Raketenstart in Baikonur. Dauerte bislang die Reise zur ISS noch etwa zwei Tage, so schaffen es die neuen Raketentypen in nur noch sechs Stunden. "Xenius" erklärt, wie ein Flug zur ISS funktioniert.Die Arbeit der Astronauten an Bord der ISS, aber auch das alltägliche Leben in der Schwerelosigkeit ist für den Körper eine Extremsituation. Nur durch tägliches Training kann Muskelschwund verhindert werden. An Bord führen sie nach einem festen Arbeitsplan medizinische und technische Experimente durch. Ziel ist die Vorbereitung auf künftige Langzeit-Missionen zum Mars.Die "Xenius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard wollen heute mehr über das Astronautentraining und das Leben in Schwerelosigkeit herausfinden. Dazu besuchen sie das renommierte Europäische Astronautenzentrum in Köln, wo auch Alexander Gerst trainiert wurde.

  • Xenius

    ARTE+7 Donnerstag, 04. August um 17:10 Uhr (26 Min.)

  • Mehr laden
Moderation:  Dörthe Eickelberg, Pierre Girard