Eine Sommerreise am Polarkreis

Eine Sommerreise am Polarkreis

Mittwoch, 10. August um 6:50 Uhr (43 Min.)

Eine Sommerreise am Polarkreis

Weißes Meer, Letnyaya Zolotitsa

Mittwoch, 10. August um 6:50 Uhr (43 Min.)

Erstausstrahlung am Dienstag, 26.07. um 3:20 Uhr

Die Dokureihe durchquert den Norden Russlands und bringt dem Zuschauer dabei faszinierende Völker und Landschaften nahe. In dieser Folge stellt sich der finnische Schauspieler Ville Haapasalo den Gefahren der See. Im eiskalten Wasser vor der Insel Letnyaya Zolotitsa erntet er braune Algen und verarbeitet sie zu einem köstlichen Gericht.

Am Morgen des fünften Tages kann der Hubschrauber endlich starten. Ville Haapasalo besucht ein Pärchen, das auf der Insel Letnyaya Zolotitsa in einem Leuchtturm lebt. Gemeinsam mit Natascha und Alexander fährt er aufs Meer hinaus und taucht ins eiskalte Wasser, um die braunen Algen zu ernten, die man hier "Meeresgürtel" nennt. Anschließend werden die Algen zubereitet und mit Blauschimmelkäse und Schokolade gereicht.

Dann besichtigt Ville das Dorf Letnyaya Zolotitsa. Es wurde vor rund 600 Jahren von russischen Pionieren gegründet, die sich an den Küsten des Weißen Meeres ansiedelten und noch heute Pomoren heißen. Auf dem Rückweg setzt das Amphibienfahrzeug auf einem Felsen auf. Doch mit Hilfe eines örtlichen Fremdenführers und eines Bootes kehrt die Besatzung heil ans Ufer zurück.

Am sechsten Tag reist Ville in das ehemalige Arbeitslager Sewerodwinsk, das lange für Besucher geschlossen war und eine riesige Werft beherbergt. Ville hat eine Sondergenehmigung erhalten und darf das Gebiet betreten, nicht jedoch die Atom-U-Boote, Ölplattformen und Kernkraftwerke. Stattdessen trifft er sich mit einem der Ingenieure, der die Reaktoren gebaut hat.

Ville unterhält sich auch mit einem pensionierten U-Boot-Kommandanten. Der alte Mann erzählt ihm vom Unfall des russischen Atom-U-Boots Kursk, das in Sewerodwinsk gebaut wurde und lange hier vor Anker lag. Als nächstes reist Ville in die nördlichste Wüste der Erde, die auf der Kanin-Halbinsel liegt.

Regie:  Iris Olsson