Themenabend

Wie das Land, so der Mensch

Griechenland: Syros

Dokumentationsreihe -
27 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Freitag, 12. August um 7.10 Uhr
    • Mittwoch, 10. August um 8.55 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 29. Juni bis zum 07. Juli 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Der Biologe Raphaël Hitier trifft in traumhaften Landschaften Geologen, Historiker und Biologen, die ihm zeigen, wie die Natur die Menschen in den unterschiedlichen Landstrichen geprägt hat. In dieser Folge: Die Kykladen-Insel Syros war Ziel mehrerer Einwanderungswellen und hatte einst den wichtigsten Hafen Griechenlands.

Zu den 24 bewohnten Inseln der Kykladen im Ägäischen Meer gehört auch Syros. Dort befindet sich auch der Verwaltungssitz der Präfektur der Kykladen. Die neoklassizistische Architektur ihrer Hauptstadt Ermoupoli, deren Name auf den griechischen Götterboten Hermes zurückgeht, bildet ein einmaliges städtisches Ensemble. Die Stadt wuchs im 19. Jahrhundert durch den Zustrom von Griechen aus Kleinasien. Die Insel Syros, die heute etwa 25.000 Einwohner zählt, war Schauplatz mehrerer Zuwanderungswellen. Letztmalig brachten sich dort im 19. Jahrhundert Tausende griechischer Flüchtlinge infolge des griechischen Aufstandes gegen die Türkenherrschaft in Sicherheit.

In nur 40 Jahren entstand die Stadt Ermoupoli, die sich vom Hafen bis zum mittelalterlichen Dorf Ano Syros erstreckt. Schnell wurde Ermoupoli zu einem der wichtigsten Häfen der Ägäis und galt sogar bis zur Eröffnung des Kanals von Korinth als größter Handelshafen Griechenlands. Die Bedeutung der gesamten Insel ist bis heute an ihrem reichen architektonischen Erbe abzulesen.

Besetzung und stab
  • Regie:Emmanuel Descombes
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2014
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)