Es war einmal ... unsere Erde

Es war einmal ... unsere Erde

Mittwoch, 17. August um 6:00 Uhr (24 Min.)

Es war einmal ... unsere Erde

Die Welt von morgen

Mittwoch, 17. August um 6:00 Uhr (24 Min.)

Der zeitlose Gelehrte Maestro will Kinder sensibilisieren für die Problematik der nachhaltigen Entwicklung. Schüler zwischen 13 und 14 Jahren werden mit Fragestellungen unserer Zeit konfrontiert. Zeichentrickreihe. In dieser Folge: Ein Asteroid in der Größe der Stadt Paris stürzt vom All aus auf die Erde ...

Ein Asteroid in der Größe der Stadt Paris stürzt vom All aus auf die Erde. Ein gigantischer Aufprall, ein riesiger Krater, Flammen lodern auf, Asche und Staub werden bis hoch zu den Wolken aufgewirbelt und senken sich über die Erde. Als man wieder etwas erkennen kann, zeigt Memory die Jahreszahl: Das war 60 Millionen Jahre vor Christus.Die Stimme von Maestro bestätigt, dass dies der Zeitpunkt ist, an dem die Geschichte der Menschheit beginnt: als ein kleines, lemurenartiges Wesen seine ersten Schritte macht. Schnell entwickelt sich daraus der moderne Mensch, der mitunter für viel Unheil auf unserem Planeten verantwortlich ist.Wie wird die Zukunft des Menschen aussehen? Die Antworten der Freunde gehen wild durcheinander: In der Zukunft sind die Menschen weiser geworden. Wälder sind zu weltweiten Naturschutzgebieten erklärt worden. Es werden keine Bäume mehr gefällt. Das Wasser der Flüsse ist sauberer geworden und man hat eine erfolgreiche Methode zur Meerwasserentsalzung gefunden. Abfallrecycling findet direkt zu Hause statt. Autos fahren von selbst, man braucht keinen Fahrer mehr. Der Güterverkehr wird über lenkbare Ballons abgewickelt. Und es gibt haufenweise Roboter sowie Mondreisen.Maestro bringt die Gruppe wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Reisen in den nahe gelegenen Weltraum wird es wohl geben, aber das wird ein Luxus für einige wenige bleiben. Doch selbst die Aussicht auf einen Mini-Ausflug ins All reizt unsere Freunde. Gut, dass sie Maestro haben ...

Regie:  Albert Barillé