Themenabend

"Die Glocken" von Rachmaninow

Kunst & Kultur -
43 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Mittwoch, 21. Dezember um 5.00 Uhr
    • Dienstag, 17. Januar 2017 um 5.00 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 21. Dezember bis zum 29. Dezember 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

"Die Glocken" stehen in Sergej Rachmaninows gleichnamiger Chorsymphonie aus dem Jahr 1913 für die vier großen Lebensabschnitte des Menschen. Das Russische Akademische Symphonieorchester unter der Leitung von Vladimir Jurowski ehrt mit dem Konzert den Dirigenten und Komponisten Jewgeni Swetlanow, den langjähriger Leiter des heute nach ihm benannten Orchesters.

Rachmaninows Komposition für Sopran, Tenor, Bariton, Chor und großes Orchester stützt sich auf Edgar Allan Poes Gedicht „Die Glocken“ in einer freien russischen Übersetzung von Konstantin Balmont. Die Symphonie entstand im sogenannten silbernen Zeitalter der russischen Kultur und ist von den symbolistischen und futuristischen Strömungen jener Epoche beeinflusst. Rachmaninow zeigt sich hier sehr modern und versucht seinem Publikum einen komplexen philosophischen Inhalt auf einfache und einfühlsame Weise nahezubringen. Die Uraufführung der „Glocken“ in Sankt Petersburg fand unter Leitung des Komponisten am 30. November 1913 statt – am Vorabend des Ersten Weltkriegs. Der dritte Satz scheint auf diesen drohenden Konflikt hinzudeuten, der Europa ins Chaos stürzen sollte. Am Pult des Akademischen Symphonieorchesters der Russischen Föderation, das als „Staatliches Sinfonieorchester der UdSSR“ über 30 Jahre von dem großen Dirigenten und Komponisten Jewgeni Swetlanow geführt wurde, steht dessen derzeitiger künstlerischer Leiter Vladimir Jurowski. „Die Glocken“ war das letzte Stück, das Swetlanow dirigierte, bevor er 2002 verstarb. 2013 wäre er 85 Jahre geworden. Das Orchester, das mittlerweile auch unter dem Namen Swetlanow-Symphonieorchester bekannt ist, nimmt dies zum Anlass, den großen Dirigenten, Komponisten und Pianisten mit einem Konzert zu ehren. Aufgezeichnet wurde es im Großen Saal des Tschaikowsky-Konservatoriums in Moskau.

Besetzung und stab
  • Dirigent/-in:Vladimir Jurowski
  • Chor:Russischer Akademischer Chor
  • Komponist/-in:Sergej Rachmaninow
  • Orchester:Russisches Akademisches Symphonieorchester
  • Regie:Andy Sommer
  • Mit: Tatjana Pawlowskaja (Sopran)
    Wsewolod Griwnow (Tenor)
    Sergej Leiferkus (Bariton)
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2013
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)