Themenabend

Blumen für Algernon

Fernsehfilme & Serien -
85 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 3. November um 1.55 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 2. November bis zum 10. November 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Der liebenswerte, aber geistig zurückgebliebene Charlie Gordon (Grégory Gadebois) wurde als Versuchsperson für ein riskantes Experiment ausgesucht. Durch eine Gehirnoperation soll sein Intelligenzquotient gesteigert werden ... - Fernsehfilm (2013) nach der erfolgreichen Kurzgeschichte "Flowers for Algernon" des US-Schriftstellers Daniel Keyes.

Der liebenswürdige junge Mann Charlie Gordon arbeitet als Reinigungskraft in einer Fabrik und hat einen Intelligenzquotienten von 68. Genauso intelligent ist Algernon, eine weiße Labormaus, deren Intelligenzquotient durch eine Gehirnoperation verdreifacht werden konnte. Beflügelt von diesem Erfolg, wollen die Wissenschaftler das riskante Experiment auch an einem Menschen durchführen und suchen dafür Charlie als Versuchsperson aus. Nach zahlreichen vorausgehenden Tests an Charlie wird die riskante Operation mit Erfolg durchgeführt. Charlie macht bemerkenswerte Fortschritte. Voller Wissensdrang verschlingt er alle Informationen, die er kriegen kann, und wird schließlich mit einem Intelligenzquotienten von 250 zu einem regelrechten Genie. Doch seine Freunde wenden sich von ihm ab, seinen Job hat er verloren und bald verbringt Charlie seine Zeit nur noch mit Lesen und Forschen. Die einzige Person, die das neue Genie noch als einen Menschen wahrnimmt, ist Miss Kinnian, die Lehrerin, die Charlie vor dem Experiment das Schreiben und Lesen beibrachte.

Als festgestellt wird, dass die Intelligenz der Maus Algernon plötzlich rapide abnimmt, realisiert Charlie sofort, dass ihn das gleiche Schicksal erwartet. Getrieben von der Angst, wieder dumm zu werden, versucht er wie besessen einen Weg zu finden, um seinem Schicksal zu entrinnen …

Voller Nuancen greifbarer Vitalität spielt Grégory Gadebois die Rolle des Charlie Gordon. Der französische Schauspieler hat schon bei der Bühneninszenierung des Stückes von Gérald Sibleyras nach Daniel Keyes im Pariser Théâtre Hébertot für Begeisterungsstürme gesorgt. Die Originalvorlage „Flowers for Algernon“ gilt als erfolgreichste Kurzgeschichte des in 30 Ländern übersetzten US-Schriftstellers Daniel Keyes.

Besetzung und stab
  • Autor:Daniel Keyes, Gérald Sibleyras
  • Kamera:Yves Angelo
  • Produktion:F comme Film, ARTE F, TV5 Monde
  • Produzent/-in:Jean-Louis Livi
  • Regie:Yves Angelo
  • Redaktion:Isabelle Huige
  • Drehbuch:Yves Angelo
  • Mit: Grégory Gadebois (Charlie)
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2013
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)
  • Weiterlesen

    Der liebenswürdige junge Mann Charlie Gordon arbeitet als Reinigungskraft in einer Fabrik und hat einen Intelligenzquotienten von 68. Genauso intelligent ist Algernon, eine weiße Labormaus, deren Intelligenzquotient durch eine Gehirnoperation verdreifacht werden konnte. Beflügelt von diesem Erfolg, wollen die Wissenschaftler das riskante Experiment auch an einem Menschen durchführen und suchen dafür Charlie als Versuchsperson aus. Nach zahlreichen vorausgehenden Tests an Charlie wird die riskante Operation mit Erfolg durchgeführt. Charlie macht bemerkenswerte Fortschritte. Voller Wissensdrang verschlingt er alle Informationen, die er kriegen kann, und wird schließlich mit einem Intelligenzquotienten von 250 zu einem regelrechten Genie. Doch seine Freunde wenden sich von ihm ab, seinen Job hat er verloren und bald verbringt Charlie seine Zeit nur noch mit Lesen und Forschen. Die einzige Person, die das neue Genie noch als einen Menschen wahrnimmt, ist Miss Kinnian, die Lehrerin, die Charlie vor dem Experiment das Schreiben und Lesen beibrachte.

    Als festgestellt wird, dass die Intelligenz der Maus Algernon plötzlich rapide abnimmt, realisiert Charlie sofort, dass ihn das gleiche Schicksal erwartet. Getrieben von der Angst, wieder dumm zu werden, versucht er wie besessen einen Weg zu finden, um seinem Schicksal zu entrinnen …

    Voller Nuancen greifbarer Vitalität spielt Grégory Gadebois die Rolle des Charlie Gordon. Der französische Schauspieler hat schon bei der Bühneninszenierung des Stückes von Gérald Sibleyras nach Daniel Keyes im Pariser Théâtre Hébertot für Begeisterungsstürme gesorgt. Die Originalvorlage „Flowers for Algernon“ gilt als erfolgreichste Kurzgeschichte des in 30 Ländern übersetzten US-Schriftstellers Daniel Keyes.

  • Empfohlene Videos
  • Besetzung und Stab
    • Autor:Daniel Keyes, Gérald Sibleyras
    • Kamera:Yves Angelo
    • Produktion:F comme Film, ARTE F, TV5 Monde
    • Produzent/-in:Jean-Louis Livi
    • Regie:Yves Angelo
    • Redaktion:Isabelle Huige
    • Drehbuch:Yves Angelo
    • Mit: Grégory Gadebois (Charlie)
    • Land:Frankreich
    • Jahr:2013
    • Herkunft:ARTE F
  • Kommentare