Verschollen in der City

Verschollen in der City

Donnerstag, 28. Juli um 23:15 Uhr (110 Min.)

Verschollen in der City

Donnerstag, 28. Juli um 23:15 Uhr (110 Min.)

Nach einem missglückten Selbstmordversuch findet sich ein junger Südkoreaner (Jung Jae-young) auf einer kleinen, unbewohnten Insel wieder. Obwohl immer noch mitten in der Millionenstadt Seoul, beginnt er, sich sein eigenes Überlebenscamp aufzubauen. Niemand bemerkt den Einsiedler, außer einer jungen Frau (Jung Rye-won) in einem Hochhaus ...

Von der Freundin verlassen, ohne Job und mit einem Berg Schulden, beschließt ein junger Mann, Kim, sich umzubringen. Doch als er von der Brücke in den Fluss Han springt, bringt das den Nichtschwimmer nicht an sein Ziel. Vielmehr strandet er auf einer unbewohnten Insel. Immer noch mitten in der Stadt und jenseits des Ufers umgeben von Wolkenkratzern, lernt der junge Mann, sich nach anfänglichen Ausbruchsversuchen mit der Situation zu arrangieren. Nach einiger Zeit fängt er sogar an, sein Leben als Einsiedler zu genießen.

Abgeschnitten von der modernen Zivilisation, besinnt er sich auf die einfachen und wirklich wichtigen Dinge. Keiner bemerkt den jungen Mann, bis eines Tages eine junge Frau namens Kim auf ihn aufmerksam wird. Sie hat seit drei Jahren ihr Zimmer nicht mehr verlassen und macht die Nacht zum Tag. Sie ist eine "Hikikomori" - wie auf Japanisch das soziale Phänomen bezeichnet wird, wenn sich Menschen von Familie und Gesellschaft abkapseln.

Ihre große Leidenschaft gilt dem Mond. In ihren Fotografien hält sie jede seiner Facetten fest. Zweimal im Jahr, anlässlich der Luftschutzübung, fotografiert Kim auch tagsüber: und zwar die verlassenen Straßen der Stadt. Dieses Mal erspäht sie durch ihr Teleobjektiv den jungen Mann auf seiner Insel. Sie ist von ihrer Entdeckung fasziniert. Nachdem sie ihren ganz persönlichen Außerirdischen eine Weile beobachtet hat, beschließt sie, ihm eine Flaschenpost zu schicken. Es entwickelt sich ganz behutsam eine Fernbeziehung der besonderen Art ...

In lockerem Ton und doch gedankenreich, amüsant und voller magischer Momente, erzählt Regisseur und Drehbuchautor Lee Hey-jun die zarte Liebesgeschichte zweier ganz besonderer Menschen, die schließlich jenseits ihrer Parallelwelten zueinanderfinden.

Kostüme:  Choi Eui-young
Kamera:  Kim Byung-seo
Schnitt:  Nam Na-young
Musik:  Kim Hong-jip
Produktion:  banzakbanzak film production
Produzent/-in:  Kim Moo-ryoung
Regie:  Lee Hey-jun
Redaktion:  Marie-Catherine Marchetti
Drehbuch:  Lee Hey-jun
Mit:
Jung Jae-young (Kim, männlich)
Jung Rye-won (Kim, weiblich)