Tunesischer Frühling

Fernsehfilme & Serien -
94 Min. - 186 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Dienstag, 11. April um 1.00 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 10. April bis zum 18. April 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Mit "Tunesischer Frühling" (2014) skizziert Regisseurin Raja Amari eindrucksvoll die Anfänge der Jasminrevolution im Jahr 2010. Die Musiker Walid (Bahram Aloui), Fathi (Bilel Briki) und Moha (Hichem Yacouobi) verdienen schlecht. Horrende Lebensmittelpreise und die herrschende Korruption machen das Leben in Tunesien nicht einfach, der Unmut der Bevölkerung wächst.

Walid, Fathi und Moha verdienen ihr Geld als Folklore-Band in der tunesischen Hauptstadt. Doch die Einnahmen reichen bei weitem nicht für ein Leben in einem Land, das von stark steigenden Lebensmittelpreisen, Arbeitslosigkeit und Korruption geprägt ist. Die Unzufriedenheit der Bevölkerung mit der Regierung von Präsident Ben Ali wächst zusehends.

Bei einem wichtigen Auftritt macht Walid Bekanntschaft mit Tunesiens First Lady Leila Ben Ali. Walid gibt vor, die Zukunft aus Kaffeesatz lesen zu können und begeistert die um die Präsidentengattin gescharte Damenrunde damit so sehr, dass er in den Präsidentenpalast geladen wird. Jedoch nicht nur, um den Damen Dienste als Hellseher zu leisten.

Moha fasst nach einer Auseinandersetzung mit der Polizei den Entschluss, das Land für immer zu verlassen. Ein zwielichtiger Schleuser soll ihn nach Lampedusa bringen. Fathi glaubt als Einziger noch daran, in Tunesien ein normales Leben führen zu können. Er will als Lehrer arbeiten und steht kurz vor der Abschlussprüfung. Von den radikalen Gedanken seiner Freundin Noura hält er nichts. Doch als er am eigenen Leib erfahren muss, dass Geld und Beziehungen mehr Gewicht haben als Leistung, ändert sich seine Einstellung drastisch.

Als sich ein von der Polizei um seinen Verkaufstand gebrachter Gemüsehändler auf offener Straße selbst anzündet und im Krankenhaus seinen Verletzungen erliegt, bricht sich endgültig die Wut und Verzweiflung des tunesischen Volkes ihre Bahn. Eine Revolution beginnt …

Besetzung und stab
  • Kostüme:Nabila Cherif
  • Szenenbild / Bauten:Mohamed Denguezli
  • Schnitt:Pauline Dairou
  • Musik:Sahbi Karoui
  • Produktion:Telfrance Série, ARTE F, Nomadis Images
  • Produzent/-in:Hubert Besson, Benjamin Faivre, Christophe Nobileau, Dora Bouchoucha, Lina Chaabane Menzli
  • Regie:Raja Amari
  • Redaktion:Isabelle Huige
  • Drehbuch:Omar Ladgham
  • Ton:Ludovic Escallier
  • Mit: Bilel Briki (Fathi)
    Bahram Aloui (Walid)
    Hichem Yacoubi (Moha)
    Anissa Daoud (Noura)
    Rabia Ben Abdallah (Salwa)
    Baya Zardi (Leila Ben Ali)
    Abdallah El Aouichi (Gemüsehändler)
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2015
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)