Themenabend

Dreckskerle

Kino -
94 Min. - 14290 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Freitag, 16. Dezember um 0.25 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 6. Dezember bis zum 14. Dezember 2016
    • Verfügbar in Deutschland und Frankreich

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Nach dem Freitod seines Schwagers kehrt Kapitän Marco (Vincent Lindon) nach Hause zurück, um seiner Schwester zu helfen. Seine Lage spitzt sich weiter zu, als Marco sich in die Geliebte seines ärgsten Feindes verliebt ... - Claire Denis' hochkarätig besetzter Film (2013) ist ein düsterer Thriller, der spiralförmig immer tiefer in menschliche Abgründe führt.

Auf Bitten seiner Schwester Sandra kehrt der zur See fahrende Marco nach Paris zurück. Sein Schwager hat Selbstmord begangen und das ruinierte Familiengeschäft in den Händen des mysteriösen Investors Edouard Laporte gelassen. Beim Einzug in sein Apartment lernt Marco die attraktive Raphaëlle kennen und verliebt sich in sie, ohne zu wissen, dass sie die Geliebte Edouards ist und mit ihm einen Sohn hat. Seine eigenen Töchter vernachlässigt Marco zwar, aber er versucht, der psychischen Störung seiner Nichte Justine auf den Grund zu gehen, die eines Nachts blutend und nackt auf einer Straße aufgegriffen wurde und seitdem völlig apathisch ist. Auf Bestreben von Sandra sucht Marco nach der Achillesferse von Edouard und glaubt, sie in Raphaëlle gefunden zu haben. Doch ohne es zu ahnen, wird er zum Spielball Edouards, der Drahtzieher eines viel größeren Spiels ist, in dessen Mittelpunkt vor allem Justine steht. Marco wird immer tiefer hineingezogen in eine Welt dunkler Obsessionen, die den Untergang bereits in sich trägt und die am Ende nur Opfer kennt. Gier, Sexualität, Geld und Drogen gehen eine unheilvolle Verbindung ein, die nicht nur eine Familie zerstört, sondern mit Marcos Eingreifen einen Prozess in Gang setzt, an dessen Ende eine Erkenntnis steht, vor der man am liebsten die Augen verschließen möchte. Claire Denis schafft eine Welt, in der selbst das Tageslicht fahl wirkt und die Gefühle nur verdorben und berechnend scheinen. Dennoch kann man sich der dunklen Faszination nicht entziehen – nicht zuletzt aufgrund der exzellenten Besetzung des Films.

Besetzung und stab
  • Kamera:Agnès Godard
  • Schnitt:Annette Dutertre
  • Musik:Stuart A. Staples, Tindersticks
  • Produktion:Pandora Film Produktion, Alcatraz Films, Wild Bunch, ARTE France Cinéma
  • Produzent/-in:Brahim Chioua, Vincent Maraval, Laurence Clerc, Olivier Théry-Lapiney
  • Regie:Claire Denis
  • Drehbuch:Claire Denis, Jean-Pol Fargeau
  • Mit: Vincent Lindon (Marco Silvestri)
    Chiara Mastroianni (Raphaëlle)
    Julie Bataille (Sandra)
    Michel Subor (Edouard Laporte)
    Lola Créton (Justine)
    Alex Descas (Dr. Béthanie)
  • Land:Frankreich, Deutschland
  • Jahr:2013
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)