Solness

Kino -
83 Min. - 48 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Freitag, 10. März um 1.00 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 9. März bis zum 16. März 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Gib niemals ein Versprechen, das du nicht halten kannst. Genau das hat Stararchitekt Solness (Thomas Sarbacher) aber getan. Und er hat es vergessen. Im Moment der Krise bricht Hilde (Julia Schacht) in sein Leben, durchdringt die verkrustete Gegenwart und fordert das Versprechen ein. Der Theaterfilm (2015) nach Henrik Ibsens "Baumeister Solness" erzählt von einem perfiden Spiel.

Harald Solness führt eines der angesehensten Architekturbüros der Stadt, aber wirklich kreativ ist er schon lange nicht mehr. Sein berufliches Leben beginnt ihm zu entgleiten, seine jungen Mitarbeiter überflügeln ihn nach und nach. Und auch privat steckt er in einer Sackgasse: Seit dem Tod seiner beiden Kinder, die bei einem Hausbrand ums Leben gekommen sind, haben sich Solness und seine Frau Aline spürbar entfremdet. Die Ehe steht vor dem Scheitern. Als wäre das nicht schon genug, wird bei ihm eine lebensbedrohliche Hirnkrankheit diagnostiziert. Solness ist am Boden, seine Welt wird immer fragiler und beginnt zu zerbröckeln. Im Moment der größten Krise wird er von der Vergangenheit eingeholt: Plötzlich tritt die junge Hilde in sein Leben. Solness soll ihr vor zehn Jahren ihre Rettung und ein Schloss versprochen haben. Sie ist gekommen, um dieses Versprechen nun endlich einzufordern. Doch Solness erinnert sich nicht mehr an das junge Mädchen von damals. Aber Hilde bleibt, drängt sich mehr und mehr in sein Leben und zwingt ihn, sich zu erinnern – an jene Nacht vor zehn Jahren und an das Versprechen, das er ihr gab. Ein perfides Spiel beginnt und nimmt einen unerwarteten Verlauf. Regisseur und Drehbuchautor Michael Klette inszeniert eine zeitgemäße Adaption von Henrik Ibsens Stück „Baumeister Solness“. Nach „Kasimir und Karoline“ ist dies der zweite Theaterfilm für ARTE und 3sat von Michael Klette, bei dem er erstmals Regie führt. Der Film wurde in Berlin und Alta (Norwegen) gedreht.

Besetzung und stab
  • Autor:Michael Klette, Henrik Ibsen
  • Kostüme:Daphne Roeder
  • Inszenierung:Annette Lofy
  • Regie:Michael Klette
  • Drehbuch:Michael Klette
  • Mit: Thomas Sarbacher (Solness)
    Julia Schacht (Hilde)
    Doris Schretzmayer (Aline)
    Robert Stadlober (Jakob)
    André M. Hennicke (Dr. Herdal)
    Lise Risom Olsen (Katja)
    Dieter Meier (Knut)
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2015
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)