Kraftwerk - Pop Art

Kraftwerk - Pop Art

Samstag, 15. November um 22:45 Uhr (60 Min.)

Kraftwerk - Pop Art

Samstag, 15. November um 22:45 Uhr (60 Min.)

Provokativ, experimentell, radikal, aber auch kommerziell und clubtauglich - all das ist Kraftwerk. Die Dokumentation nähert sich dem Phänomen und untersucht die popkulturelle Relevanz einer öffentlichkeitsscheuen Band aus dem Rheinland, die eine der einflussreichsten Popgruppen aller Zeiten wurde.

Popmusik ist Kunst! Um ihren innovativen Ideen und Obsessionen künstlerischen Ausdruck zu verleihen, wählte eine Gruppe junger Männer aus Düsseldorf vor mehr als vier Jahrzehnten weder die Malerei noch die Fotografie. Stattdessen gründeten sie die Kultband Kraftwerk und sind seitdem ihrer Zeit stets einen Schritt voraus.

Als selbstbestimmte und gebildete Youngsters des gehobenen deutschen Bürgertums suchten die Kraftwerk-Gründer in der kulturellen Leere der Nachkriegszeit nach einer neuen Identität und nutzten die kommerzielle Popmusik, um die Avantgarde der Vorkriegsjahre wiederzubeleben. Sie wurden zu elektronischen Pionieren und inspirierten mit ihrem weltweit neuartigen industriellen Sound zahlreiche große Künstler unserer Zeit. Auch die gesamte Synthie-Musik der 80er Jahre ist auf Kraftwerk zurückzuführen.

In geradezu prophetischer Weise hatte die Band von Beginn an eine klare Vorstellung davon, wie die Musik der Zukunft klingen und die Welt im digitalen Zeitalter aussehen würde. Lange bevor es Mobiltelefone gab verkündeten sie, dass uns sehr bald Computer mit der Welt verbinden, wir alles durch leuchtende Pixel wahrnehmen und wir uns von einer Geräuschkulisse aus maschinell erzeugten Klängen umgeben würden. Schon ihre frühen Songtexte entsprachen der heutigen Verknappung der Sprache auf eine SMS. Auf subversive Weise stellte Kraftwerk die Rockkultur auf den Kopf und lehnte sich gegen den vorherrschenden Personenkult auf. Provokativ, experimentell und radikal, aber auch kommerziell und clubtauglich - all das ist Kraftwerk.

Die Dokumentation fügt diese außergewöhnlichen Facetten zu einem Ganzen zusammen. Erläutert wird dieses musikhistorische Phänomen von einer Vielzahl popkultureller Visionäre wie Paul Morley, Tate Modern-Kuratorin Catherine Wood, Kraftwerk-Fotograf Peter Boettcher, Grafikdesign-Guru Neville Brody, Mute Records-Gründer Daniel Miller, Avantgarde-Musiker Holger Czukay von der Band Can und dem französischen Star-DJ und persönlichen Kraftwerk-Remixer François Kevorkian. Diese tiefgründigen Einblicke werden verwoben mit Bildmaterial aus der Bandgeschichte und filmisch hochwertig inszenierten Bildern zu Kraftwerks Themenwelt: Bewegung, Radsport, Reisen, Globalisierung, Kommunikation, Automatisierung und die harmonische Koexistenz von Mensch, Natur und Technologie. Und schließlich zeigt der Film exklusive Ausschnitte aus der spektakulären Konzertreihe "Der Katalog 1 2 3 4 5 6 7 8" in der Londoner Tate Gallery of Modern Art. Diese sensationelle Serie hatte ihren Anfang im Museum of Modern Art in New York, war Anfang 2013 in der Kulturstiftung NRW in Kraftwerks Heimatstadt Düsseldorf und reist unter anderem weiter nach Tokio und ins Sydney Opera House. Vom Elektropop ins Reich der Modernen Kunst - Kraftwerk ist das Gesamtkunstwerk der Popmusik!

1. "Home Computer live"
Musik und Text von: Bartos, Ralf Hütter, Florian Schneider
Interpret: Kraftwerk

2. "The Hall Of Mirrors"
Musik und Text von: Ralf Hütter
Interpret: Kraftwerk

3. "Autobahn"
Musik und Text von: Ralf Hütter, Florian Schneider
Interpret: Kraftwerk

4. "Showroom Dummies"
Musik und Text von: Ralf Hütter      
Interpret: Kraftwerk

5. "Die Mensch Maschine"
Musik und Text von: Karl Bartos et Ralf Hütter    
Interpret: Kraftwerk               

6. "Radio Land"
Musik und Text von: Ralf Hütter et Florian Schneider                          
Interpret: Kraftwerk

7. "Europe Endless"
Musik und Text von: Ralf Hütter
Interpret: Kraftwerk

8. "Neon Lights"
Musik und Text von: Karl Bartos, Ralf Hütter, Florian Schneider
Interpret: Kraftwerk                   

9. "Trans Europe Express"
Musik und Text von: Ralf Hütter
Interpret: Kraftwerk

10. "You´re the One for Me"
Musik und Text von: Hubert Eaves III et James Williams                      
Interpret: D Train

11. "Metal on Metal"
Musik und Text von: Ralf Hütter
Interpret: Kraftwerk

12. "Numbers live"
Musik und Text von: Karl Bartos, Ralf Hütter, Florian Schneider
Interpret: Kraftwerk                   

13. "Planet Rock"
Musik und Text von:  Arthur Baker, Ralf Hütter etJohn Robie                              
Interpret: Africa Bambaata

14. "The Dance"
Musik und Text von: Derrick May                                                         
Interpret: Rhythim Is Rhythim

15. "Hand Made (Dub Mix)"
Musik und Text von: Strahil Velchev                                                    
Interpret: KiNK

16. "Taschenrechner live 1982"
Musik und Text von: Karl Bartos et Ralf Hütter    
Interpret: Kraftwerk

17. "The Robots"
Musik und Text von: Karl Bartos, Ralf Hütter, Florian Schneider
Interpret: Kraftwerk                   

18. "It´s More Fun To" Compute live                    
Musik und Text von: Karl Bartos, Ralf Hütter, Florian Schneider
Interpret: Kraftwerk                   

19. "Talk live"          
Musik und Text von: Karl Bartos, Guy Ruppert Berryman, Jonathan Mark Buckland, William Champion, Ralf Hütter, Christopher Anthony, John Martin et Emil Schult  
Interpret: Coldplay

20. "Computer Love live"
Musik und Text von: Karl Barto et Ralf Hütter    
Interpret: Kraftwerk

21. "Aerodynamik (Francois K Aero Mix)"
Musik und Text von:  Ralf Hutter et Florian Schneider   
Interpret: Kraftwerk

22. "Metropolis"                       
Musik und Text von: Karl Bartos et Ralf Hütter
Interpret: Kraftwerk

23. "Tour De France Etape 2"
Musik und Text von: Karl Bartos, Ralf Hütter, Florian Schneider
Interpret: Kraftwerk                   

24. "Radioactivity"
Musik und Text von: Ralf Hütter et Florian Schneider
Interpret: Kraftwerk                   

25. "Computer World"
Musik und Text von: Karl Bartos et Ralf Hütter
Interpret: Kraftwerk            

26. "Boing Boom Tschak"
Musik und Text von: Karl Bartos, Ralf Hütter, Florian Schneider
Interpret: Kraftwerk       

27. "Music Nonstop"
Musik und Text von: Karl Bartos, Ralf Hütter, Florian Schneider
Interpret: Kraftwerk

Regie:  Simon Witter, Hannes Rossacher