Dostojewski (4/7)

Fernsehfilme & Serien -
56 Min. - 4012 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 22. Januar um 1.05 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 21. Januar bis zum 28. Januar 2017
    • Weltweit verfügbar

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Endlich in Paris bei Apollinaria angekommen, stellt Dostojewski bestürzt fest, dass sie einen anderen Liebhaber hat. In dem Glauben, dass er sie wiedergewinnen kann, setzt er seine Reise mit ihr fort. Doch seine Hoffnungen werden zunichte gemacht. Zurück in Russland muss er feststellen, dass er weitaus mehr verloren hat ...

Bei seiner Ankunft in Paris entdeckt Dostojewski, dass Apollinaria einen neuen Liebhaber hat. Doch ihre Liebe bleibt unerwidert, die leidenschaftliche Studentin reagiert hysterisch. Sie schmiedet sogar einen Plan, ihren neuen Geliebten umzubringen. Als der Versuch scheitert, kehrt sie völlig aufgelöst zu Dostojewski zurück, damit er sie aus Paris fortbringe. Durch ein Zusammentreffen mit dem beliebten Literaten Turgenjew schöpft Dostojewski Hoffnung für seine neue Zeitung. Doch schnell wird deutlich, dass sich die Meinungen der beiden Schriftsteller stark unterscheiden, obwohl sich beide mit dem Schicksal des einfachen Volkes beschäftigen. Dann hofft Dostojewski, dass zumindest ein Wiedererwachen der Beziehung zu Apollinaria seine Situation aufhellt, aber es kommt vielmehr zu regelmäßigen Auseinandersetzungen. Schließlich kann sich das Paar nicht mehr ertragen und geht getrennte Wege. Mit dem Glücksspiel tröstet sich Dostojewski über den Verlust hinweg und verstärkt dadurch seine finanzielle Not. Die Spielsucht zwingt ihn zu einer baldigen Rückkehr nach Russland. Dort findet er seine Frau Maria auf dem Sterbebett vor. Schuldgefühle plagen ihn, und seine zweite Zeitschrift steht vor dem Bankrott. Als sein letzter Halt wegbricht, beginnt für Dostojewski eine der schwärzesten Perioden seines Lebens.

Besetzung und stab
  • Kostüme:Natalja Dzjubenko, Natalja Studenowa
  • Szenenbild / Bauten:Wladimir Donskow
  • Kamera:Ilja Demin
  • Schnitt:Maxim Polinski
  • Musik:Alexej Ajgi
  • Produktion:Non-Stop Production, Russia 1 TV, Twin Media
  • Produzent/-in:Natalja Gorina, Sergej Melkumow, Sergej Schumakow
  • Regie:Wladimir Chotinenko
  • Redaktion:Tatjana Jakowlewa
  • Drehbuch:Eduard Wolodarski
  • Ton:Sergej Saschnin, Anton Karakolew-Peterkow
  • Mit: Jewgeni Mironow (Dostojewski)
    Tschulpan Chamatowa (Maria Isajewa)
    Olga Smirnowa (Apollinaria Suslowa)
    Wladimir Simonow (Iwan Turgenjew)
  • Land:Russland
  • Jahr:2011
  • Herkunft:MDR
Kommentare (0)