Paris (5/6)

Fernsehfilme & Serien -
50 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 1. Januar um 2.10 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 31. Dezember 2016 bis zum 8. Januar 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Eine Miniserie in 6 Teilen und ein einfühlsames Portrait der französischen Hauptstadt. In dieser Folge: Premierminister Ardant und sein Assistent Bruno stellen entsetzt fest, dass sich in einer gestohlenen Akte Beweise für einen Bestechungsversuch finden. Die Polizei erpresst derweil Pierre mit kompromittierenden Fotos, um an Hinweise über den Diebstahl der Akte zu kommen...

Entsetzt stellen Premierminister Michel Ardent und sein Assistent fest, dass sich in den gestohlenen Dokumenten Beweise für einen Bestechungsversuch befinden. Pierre hat ganz andere Sorgen: Die Polizei erpresst ihn mit kompromittierenden Fotos, um an Informationen zum Diebstahl der Akte zu kommen. Der Premierminister, sein alter Schulfreund, versagt ihm die Unterstützung, und Noémie meint, die Ardents hätten sie ohnehin immer nur ausgenutzt. Nach der Gerichtsverhandlung feiern Ange, Sacha und Jennifer in Renés Nachtclub. Sachas Handlanger soll sich unterdessen um Mansour kümmern. Der ist immer noch bei Loïc und hilft ihm zusammen mit Cathy und Yvon, den Sarg seines Neffen für die offizielle Zeremonie herzurichten. Alexia, die im Nachtclub singt, ist zunächst zutiefst gerührt über das Auftauchen ihrer Mutter. Als sie jedoch den wahren Grund für Cathys Besuch erfährt, schlägt die Freude schnell in Bestürzung um. Cléments Odyssee durch das nächtliche Paris geht indes weiter. Er folgt Coline aus der Wohnung, hilft ihr beim Verkauf eines der Pelzmäntel und findet sich schließlich mit ihr in einem Kebab-Laden wieder.

Besetzung und stab
  • Kostüme:Jürgen Doering
  • Szenenbild / Bauten:Vanessa Clert, Stéphane Taillasson
  • Kamera:Tommaso Fiorilli
  • Schnitt:Peggy Koretzky
  • Musik:Hervé Salters
  • Produktion:Son et Lumière, ARTE F
  • Produzent/-in:Alain Clert, Vassili Clert
  • Regie:Gilles Bannier
  • Redaktion:Isabelle Huige
  • Drehbuch:Virginie Brac
  • Ton:Pierre Lorrain, Vincent Montrobert, Denis Leleux
  • Mit: Sarah-Jane Sauvegrain (Alexia)
    Jérôme Robart (Ange)
    Nanou Garcia (Cathy Penmarch)
    Luc-Antoine Diquéro (Yvon Penmarch)
    François Loriquet (Michel Ardent)
    Thomas Doret (Clément Ardent)
    Florence Pernel (Alice Ardent)
    Eric Caravaca (Pierre Lanvin)
    Julie Ordon (Jennifer)
    Emilie Deville (Coline Sergent)
    Sonia Amori (Leïla)
    Rachid Chaib (Mansour)
    Kool Shen (Sacha)
    Pierre Moure (Bruno)
    Christian Bouillette (René)
    François Chattot (Loïc Penmarch)
    Stéphanie Murat (Noémie Lanvin)
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2014
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)