Themenabend

360° Geo Reportage

Rattenjagd im Südpolarmeer

Reportage -
43 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Montag, 12. September um 12.35 Uhr
    • Dienstag, 03. November 2015 um 12.25 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 12. September bis zum 19. September 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Die menschenleere Insel Südgeorgien im Südpolarmeer ist eine der abgelegensten und stürmischsten Inseln der Erde - und eines der wichtigsten Vogelbiotope weltweit. Doch die Vögel, vor allem die Bodenbrüter, sind in ihrer Existenz bedroht. Man befürchtet, dass Ratten und Mäuse Vogelarten völlig ausrotten könnten.

Kaum irgendwo sind die Gewässer des Südlichen Ozeans nährstoff- und artenreicher als rund um Südgeorgien. Die zu Großbritannien gehörende Insel von der Größe Mallorcas liegt im Südpolarmeer und ist fast unbewohnt. Sie zählt zu den wichtigsten Lebensräumen von Meeressäugern weltweit und ist Brutplatz für Millionen Seevögel, darunter Arten, die nirgendwo sonst vorkommen. Doch das ist nur noch ein Bruchteil des einstigen Lebens. Denn viele der Bodenbrüter sind schutzlos Ratten und Mäusen ausgeliefert, die einst mit Robben- und Walfängern an Land kamen. Mit einem rund acht Millionen Euro teuren Projekt einer britischen Privatstiftung sollen die Räuber nun ausgerottet werden.

Per Schiff werden drei Hubschrauber, 200 Tonnen Rattengift, 700 Fässer Treibstoff und Essen für mehrere Monate auf die unbewohnte Insel gebracht. Das Einsatzgebiet umfasst 58.000 Hektar - und ist damit fünfmal größer als jede Fläche, auf der je zuvor eine Rattenausrottung versucht wurde. Wann das internationale "Team Rat", bestehend aus Piloten, Ingenieuren, Ärzten und Antarktisspezialisten, von seinem Feldzug zurückkehren wird, ist ungewiss; denn Südgeorgien ist für orkanartige Stürme und plötzliche Wintereinbrüche berüchtigt. Und der nächste Hafen liegt 1.400 Kilometer entfernt.

Besetzung und stab
  • Regie:Ines Possemeyer, Roland Gockel
  • Land:Deutschland, Frankreich
  • Jahr:2013
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)