300 Worte Deutsch

Fernsehfilme & Serien -
92 Min. - 109907 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Freitag, 17. Februar um 20.15 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 17. Februar bis zum 24. Februar 2017
    • Verfügbar in Deutschland und Frankreich

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Köln ist für Migranten ein heißes Pflaster geworden, seit Dr. Sarheimer vom Ausländeramt mit fremdenfeindlicher Schlagseite den "Import-Bräuten" mit Abschiebung droht. Erbittert wehrt sich Moschee-Vorsteher Demirkan gegen das Vorgehen, denn er vermittelt jungen Männern Bräute aus der Heimat – selbst wenn die Bescheinigung über deren Deutschkenntnisse gefälscht werden muss...

Seit Jahren liefern sich Dr. Ludwig Sarheimer vom Ausländeramt und Hodscha Cengiz Demirkan, Vorsitzender der türkischen Gemeinde, in Köln einen wahren Kleinkrieg. Der eine möchte an alten Traditionen festhalten und lässt eine Reihe lediger Frauen für heiratswillige Türken nach Deutschland einfliegen. Der andere will das verhindern, da keine der Damen der deutschen Sprache mächtig ist und die vorgelegten Zeugnisse über erfolgreich in der Türkei absolvierte Sprachtests gefälscht sind. Zwischen den beiden Streithähnen steht Demirkans Tochter Lale, die nicht nur studiert, sondern heimlich auch Kampfsport trainiert. Das ermöglicht ihr, alle potenziellen Ehemänner abzuwehren, die ihr von ihrem Vater vorgeschlagen werden. Zu Hause gibt die junge Frau die brave türkische Tochter, doch sobald sie das Haus verlässt, legt sie das Kopftuch ab und ist gänzlich im deutschen Leben angekommen. Als ihr Vater sie bittet, für frisch aus der Türkei angereiste Bräute den Deutschunterricht zu übernehmen, kann sie nicht Nein sagen. Denn die Frauen müssen den „300 Worte Deutsch“-Sprachtest bestehen, ohne den sie nicht in Deutschland bei ihren zugewiesenen Ehemännern bleiben dürfen. Dabei verlieben sich Lale und der Neffe von Dr. Sarheimer ineinander, was zu weiteren Verwicklungen führt – denn Hodscha Demirkan hat bereits einen wohlhabenden türkischen Unternehmer als Ehemann für seine Tochter ausgesucht.

Besetzung und stab
  • Kostüme:Frauke Firl
  • Szenenbild / Bauten:Peter Menne
  • Kamera:Kolja Brandt
  • Schnitt:Anne Fabini
  • Musik:Michael Kadelbach, Christopher Bremus
  • Produktion:Sperl Productions, ZDF, ARTE, Telepool
  • Produzent/-in:Gabriela Sperl
  • Regie:Züli Aladag
  • Redaktion:Caroline von Senden, Katharina Dufner, Olaf Grunert, Anne Even, Andreas Schreitmüller
  • Drehbuch:Ali Samadi Ahadi, Arne Nolting, Gabriela Sperl, Züli Aladag
  • Ton:Uwe Dresch
  • Mit: Christoph Maria Herbst (Dr. Ludwig Sarheimer )
    Vedat Erincin (Hodscha Demirkan )
    Pegah Ferydoni (Lale Demirkan)
    Christoph Letkowski (Marc Rehmann)
    Nadja Uhl (Connie)
    Semih Yavsaner (Kenan)
    Aykut Kayacik (Emre)
    Nursel Köse (Tante Damla)
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2013
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)