Themenabend

Wagner in der Schweiz

Siegfried-Idyll und Wesendonck-Lieder

Dokumentation -
44 Min. - 87 Aufrufe
- Noch 6 Tage
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Dienstag, 04. Oktober um 5.05 Uhr
    • Montag, 17. Oktober um 5.30 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 28. September bis zum 05. Oktober 2016
    • Verfügbar in Deutschland und Frankreich

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Sechs Jahre verbrachte Richard Wagner im schweizerischen Tribschen. In dieser Zeit entstanden einige seiner bekanntesten Werke, wie das "Siegfried Idyll", ein Geburtstagsgeschenk an seine Frau Cosima. Solisten des Lucerne Festival Orchestra haben das Werk an Originalschauplätzen wiederaufgeführt.

Im Mittelpunkt von "Wagner in der Schweiz" steht zunächst das "Siegfried-Idyll". Das Werk, ein Geburtstagsgeschenk an Wagners Frau Cosima, entstand während des Aufenthalts in der Schweiz, wo es im Landhaus der Familie Wagner an Weihnachten 1870 uraufgeführt wurde.

Als zweites Werk stehen die "Wesendonck-Lieder" auf dem Programm. Richard Wagner vertonte die Gedichte der Schriftstellerin Mathilde Wesendonck und schenkte sie ihr als Überraschungsständchen in ihrer Villa in Zürich, die heute das Museum Rietberg beherbergt.

Die Musikaufnahmen zu beiden Werken fanden in der Villa Tribschen statt. Es spielen Solisten des Lucerne Festival Orchestra. Die "Wesendonck-Lieder" werden interpretiert von Elisabeth Kulman und Eduard Kutrowatz.

Ergänzt werden die beiden Konzertaufzeichnungen durch dokumentarische Beiträge.

Besetzung und stab
  • Orchester:Lucerne Festival Orchestra
  • Regie:Michael Beyer, Steffen Herrmann
  • Mit: Eduard Kutrowatz (Klavier)
    Elisabeth Kulman (Gesang)
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2013
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)