Pflasterklänge

Klaus der Geiger

Popkultur & Alternativ -
26 Min. - 6092 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 12. März um 3.25 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 11. März bis zum 18. März 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

In vier Folgen porträtiert ARTE talentierte Musiker aus Chanson, Pop und Weltmusik, die sich bewusst für die Straßenmusik entschieden haben. In dieser Folge: Mit Mitte 70 macht Klaus der Geiger das, was er seit bald einem halben Jahrhundert macht: Musik auf der Straße. Das ist sein Beitrag dazu, die Welt zu verändern.

Mit Mitte 70 macht Klaus der Geiger das, was er seit bald einem halben Jahrhundert macht: Musik auf der Straße. Das ist sein Beitrag dazu, die Welt zu verändern. Heute ist das schwerer als früher, als er gegen AKWs und gegen die Nachrüstung aufspielte. „Pflasterklänge“ besucht Klaus den Geiger, wirft einen Blick zurück auf den Höhepunkt der Protestbewegung und begleitet den Musiker bei seinem Kampf gegen die Windmühlen des Systems. Alles hätte anders kommen können: Klaus der Geiger stammt aus bürgerlichen Verhältnissen und ist ausgebildeter Orchestermusiker. Doch das Deutschland des Kalten Krieges ließ ihn zum Aussteiger werden. Seitdem spielt er auf der Straße gegen das Unrecht an und schreckt auch nicht davor zurück, seinem Publikum einen Spiegel vorzuhalten und es vor den Kopf zu stoßen. In seiner Heimatstadt Köln ist Klaus eine Institution. Das Publikum, das ihm heute zuhört, ist mit ihm gealtert. Doch immer noch wird er gebraucht: So im nahen Hambacher Forst, wo kürzlich die Fällkommandos anrückten, um den Forst für ein Tagebaugebiet zu roden.

Besetzung und stab
  • Regie:Anne-Kathrin Peltz, Günter Atteln
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2013
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)