Geheimbünde (2/3)

Geheimbünde (2/3)

Donnerstag, 01. September um 14:25 Uhr (49 Min.)

Geheimbünde (2/3)

Der Code der Illuminaten

Donnerstag, 01. September um 14:25 Uhr (49 Min.)

Erstausstrahlung am Sonntag, 14.08. um 15:00 Uhr

Seit Dan Browns Erfolgsroman "Illuminati" sind die Illuminaten einem Millionenpublikum bekannt. Der Autor hat sie zu einer diabolischen Schattenregierung aufgebaut, die die Welt lenken will. Die Dokumentation recherchiert, welche Elemente der Geschichte einen wahren Hintergrund haben und welche reine Fiktion sind.

Dan Brown hat die Illuminaten mit seinem Erfolgsroman "Illuminati" einem Millionenpublikum als diabolische Schattenregierung beschrieben, die nach der Weltherrschaft strebt. Welche Elemente der Geschichte haben einen wahren Hintergrund? Welche Fakten lassen sich belegen? Und warum glauben so viele Menschen an diese Verschwörung?

Die Dokumentation beleuchtet den realen historischen Kontext, in dem die "Illuminati" entstanden sind, und die wahre Geschichte ist ebenso spannend wie die Verschwörungstheorie. Der Geheimbund wurde Ende des 18. Jahrhunderts von Professor Adam Weishaupt in Ingolstadt gegründet. Sein Ziel war es, auf dem Weg durch bestehende Instanzen an die Macht zu kommen und die Welt zu verändern. Weishaupt wollte die Menschen von den erdrückenden Dogmen der Kirche befreien. Stattdessen propagierte er einen Staat nach dem Vorbild der alten Athener. Immer mehr Menschen schlossen sich den Illuminaten an, bevor der Orden auf dramatische Weise unterging.

Um die Rosenkreuzer ranken sich ebenso viele Mythen und Legenden wie um die Illuminaten. Entstanden am Vorabend des Dreißigjährigen Krieges, entwickelten sie ein bis heute blühendes esoterisches Eigenleben. Gleichzeitig wurden sie die Geburtshelfer der modernen Wissenschaft und spielten eine große Rolle bei der Gründung der Royal Society, einer britischen Gelehrtengesellschaft zur Pflege der Wissenschaften.

Nicht nur die Rosenkreuzer existieren bis heute, auch den Geheimbund der "Skull and Bones" gibt es noch. Die abgeschottete Studentenvereinigung der Yale-Universität gehört zu den verschwiegensten Orden überhaupt. Zu den Mitgliedern zählt auch der ehemalige US-Präsident George W. Bush. Die "Bonesmen" sind eine eingeschworene Gemeinschaft, regelmäßig treffen sie sich im Hauptquartier im Zentrum von New Haven. Welche Ziele sie verfolgen, was bei ihren Ritualen geschieht, darüber dürfen sie nicht sprechen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass sich um "Skull and Bones" die wildesten Verschwörungstheorien ranken.

Regie:  Kay Siering, Jens Nicolai