Tod an der Ostsee

Tod an der Ostsee

Sonntag, 28. August um 10:00 Uhr (88 Min.)

Tod an der Ostsee

Sonntag, 28. August um 10:00 Uhr (88 Min.)

Erstausstrahlung am Freitag, 12.08. um 20:15 Uhr

Mitten in einem idyllischen Dorf an der Ostsee passiert etwas Schreckliches: Ein kleines Mädchen wird Opfer eines Verkehrsunfalls. Der Unfallfahrer beteuert seine Unschuld, doch niemand ist bereit, ihm zu vergeben. Eine Hexenjagd beginnt ... Packender Krimi (2012) über einen Fall von Selbstjustiz

Mitten in Bredesen, einem idyllischen Dorf an der Ostseeküste, passiert das Schreckliche, ein kleines Mädchen wird am helllichten Tag totgefahren. Der Unfallfahrer Ralf Kossack ist ein vor einigen Jahren aus Frankfurt zugezogener Neubürger der Gemeinde. Er hat wegen eines vermeintlichen Krampfes die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Doch niemand will ihm glauben, nicht nur für die Hansens, die Eltern des toten Mädchens, für ganz Bredesen ist er ein Mörder. Und nicht nur für ihn, auch für seine Frau und seine beiden Söhne wird das Leben in dieser offen feindseligen Umgebung zur Hölle. Der alltägliche Terror gegen ihn und seine Familie nimmt stetig zu, bis der Unfallfahrer selbst tot in seinem Garten liegt. War es ein Unfall oder ein Fall von Lynchjustiz? Die junge ortsansässige Polizistin Sonja Paulsen muss unter lebenslangen Freunden und Nachbarn ermitteln. Keine leichte Aufgabe, zumal sie einst mit dem Hauptverdächtigen, einem Onkel des toten Mädchens, liiert war.Martin Enlen inszenierte dieses packende Krimi-Drama um einen Fall von vermeintlicher oder tatsächlicher Selbstjustiz. Zuvor führte er unter anderem bei mehreren "Tatort"-Folgen Regie, dem Fernsehfilm "Mittlere Reife" (2012) und jüngst dem Drama "Über den Tag hinaus" (2015). Justus von Dohnányi, der den Vater des verunglückten Mädchens spielt, verkörperte 2004 in "Der Untergang" einen SS-General. Zu sehen war von Dohnányi unter anderem auch in dem mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichneten Schwarz-Weiß-Film "Oh Boy" (2012) von Jan Ole Gerster. Jüngst drehte er mit Andreas Dresen "Timm Thaler" (2016).

Kostüme:  Maria Dimler
Bühnenbild / Ausstattung / Bauten:  Su Proebster
Kamera:  Philipp Timme
Schnitt:  Monika Abspacher
Musik:  Dieter Schleip
Produktion:  JoJo Film- und Fernsehproduktion GmbH, Bavaria Fernsehproduktion GmbH, ZDF, ARTE
Produzent/-in:  Eberhard Jost
Regie:  Martin Enlen
Redaktion:  Gabriele Heuser, Anne Even
Drehbuch:  Jürgen Werner
Ton:  Uwe Griem, Timon Krüger
Mit:
Matthias Koeberlin (Ralf Kossack)
Ina Weisse (Meike Hansen)
Justus von Dohnányi (Stefan Hansen)
Maria Simon (Evelyn Kossack)
Bernadette Heerwagen (Sonja Paulsen)
Gustav Körner (Lukas)
Jonas Nay (Jan)
Martin Neuhaus (Martin Stellwag)