Themenabend

Kroatiens wilde Flusslandschaft

An den Ufern der Save

Dokumentation -
44 Min. - 1744 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Freitag, 14. Oktober um 11.05 Uhr
    • Montag, 17. Oktober um 7.45 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 03. April 2015 bis zum 10. April 2015
    • Weltweit verfügbar

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

In Europa sind natürliche Flusslandschaften fast völlig verschwunden. Nur noch selten findet man eine Einheit aus Fluss, Überschwemmungsfläche und Kulturlandschaft wie in den riesigen Save-Auen Kroatiens: Auwälder und -wiesen von 100.000 Hektar haben die Zerstörung anderer europäischer Flusstäler überdauert.

Die Save-Auen sind eine urtümliche, im restlichen Europa fast verschwundene Landschaft, in der Menschen heute noch mit "ihrem" Fluss so leben und wirtschaften wie ihre Vorfahren. Typisch für die Posavina-Region sind die alten slawischen Holzhäuser, die einst aus den stämmigen Eichen der Auwälder gebaut wurden. Manche von ihnen sind über 500 Jahre alt. Die Menschen, die hier leben, betreiben traditionellen Ackerbau und halten in der umliegenden Auenlandschaft ihre Pferde, Rinder und Schweine.

Und es sind besondere Tiere: etwa das Posavina-Pferd. Keine andere Pferderasse hat sich so gut an den feuchten Lebensraum angepasst wie dieses kleine Kaltblut, das es sonst nirgendwo gibt. Früher lebten im Gebiet des Naturparks Lonjsko Polje überwiegend Turopolje-Schweine. Sie waren optimal an ein ganzjähriges Leben in der Aue angepasst und wurden bereits im 14. Jahrhundert gezüchtet. Heute findet man fast nur noch Mischlinge. Rotbauchunken und Teichfrösche laichen zu Tausenden in den Senken, ebenso die Wildkarpfen aus der Save.

Die großteils unbewaldeten Auen sind zudem wichtigste Nahrungsgebiete gefährdeter Großvögel. Störche brüten hier in großer Anzahl. Sie alle leben mit den Menschen in friedlicher Koexistenz, jeder Flussanwohner hat hier seinen Platz und sein Auskommen.

Die Dokumentation erzählt eine Geschichte über einen Fluss, der in Europa einmalig ist - und über Menschen, die ein im heutigen Europa einzigartiges Leben im Einklang mit diesem Fluss führen. Im Gegensatz zu anderen europäischen Regionen, die regelmäßig von Hochwasser heimgesucht und verwüstet werden, schenkt die Flut den Auen hier einen Artenreichtum, der in unserer modernen Welt selten geworden ist.

Besetzung und stab
  • Regie:Heribert Schöller
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2014
  • Herkunft:HR
Kommentare (0)