Themenabend

Zu Tisch in ...

Der Sologne

Dokumentationsreihe -
27 Min. - 14217 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 23. Oktober um 19.45 Uhr
    • Samstag, 15. Oktober um 18.45 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 15. Oktober bis zum 15. Oktober 2017
    • Verfügbar in Deutschland und Frankreich

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Mit Pfeil und Bogen jagt Edouard Bouloche in den Wäldern der Sologne. Er versucht, sich und seine Familie mit der Jagd und der Organisation von Jagdgesellschaften zu ernähren. Dabei ist er kein typischer Jäger der Sologne - aber wenn ihn das Jagdfieber oder der Appetit packt, ist er nicht mehr zu halten.

Zwischen den Flüssen Cher und Loire, wenige Stunden südlich von Paris, liegt die geheimnisvolle Waldlandschaft der Sologne. Der Pariser Adel ließ sich am Ufer der Loire luxuriöse Schlösser bauen, denn im Hinterland tummelte sich unzähliges Wild, das nur auf die Herrschaften zu warten schien. Dreiviertel der Region sind mit Wald bedeckt und so traf man auf zahlreiche Fasane, Rebhühner, Hirsche, Rehe und natürlich Wildschweine. Die Jagd wurde zum wichtigsten Wirtschaftszweig der Sologne. Doch je mehr sich die französische Oberschicht für diesen Sport begeisterte, desto seltener wurden Hirsch und Fasan.

Nur wenige Jäger haben heute die Zeit und Ausdauer, auf echtes Wild zu warten, das nicht in den riesigen Farmen der Region eigens für die Jagd aufgezogen wird. Edouard Bouloche aber ist geduldig. Er schießt nur Wild, das wirklich in seinem Wald vorkommt. Und um den Tieren eine faire Chance zu lassen, verzichtet er auf die Büchse und geht mit Pfeil und Bogen auf Jagd. Weil das Bogenschießen ein spannender und gefragter Sport ist, kann er sich mit der Organisation von kleinen Jagdgesellschaften ein Zubrot verdienen. Und glückt die Jagd, dann ernährt er seine Familie mit dem Wild, das er selbst erlegt.

Für die Jagdgesellschaften bereiten Edouard und seine Frau ein echtes Jagdmahl mit einem Wildschweinragout zu, ohne dabei süße Spezialitäten der Region wie etwa die Tarte Tatin zu vergessen. Für den Hausgebrauch aber kocht Edouard Kaninchen, die er lange in Wein schmoren lässt. Diese jagt er mit seinem Freund Francis, einem Falkner. Denn wenn es seine Zeit zulässt, vergnügt sich Edouard auch mit anderen Jagdtechniken als dem Bogenschießen.

In dieser Folge begleitet „Zu Tisch in ...“ Edouard Bouloche und seine Freunde in der winterlichen Sologne bei der Jagd und in der Küche.

Besetzung und stab
  • Regie:Lorenz Findeisen
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2013
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)
  • Weiterlesen

    Zwischen den Flüssen Cher und Loire, wenige Stunden südlich von Paris, liegt die geheimnisvolle Waldlandschaft der Sologne. Der Pariser Adel ließ sich am Ufer der Loire luxuriöse Schlösser bauen, denn im Hinterland tummelte sich unzähliges Wild, das nur auf die Herrschaften zu warten schien. Dreiviertel der Region sind mit Wald bedeckt und so traf man auf zahlreiche Fasane, Rebhühner, Hirsche, Rehe und natürlich Wildschweine. Die Jagd wurde zum wichtigsten Wirtschaftszweig der Sologne. Doch je mehr sich die französische Oberschicht für diesen Sport begeisterte, desto seltener wurden Hirsch und Fasan.

    Nur wenige Jäger haben heute die Zeit und Ausdauer, auf echtes Wild zu warten, das nicht in den riesigen Farmen der Region eigens für die Jagd aufgezogen wird. Edouard Bouloche aber ist geduldig. Er schießt nur Wild, das wirklich in seinem Wald vorkommt. Und um den Tieren eine faire Chance zu lassen, verzichtet er auf die Büchse und geht mit Pfeil und Bogen auf Jagd. Weil das Bogenschießen ein spannender und gefragter Sport ist, kann er sich mit der Organisation von kleinen Jagdgesellschaften ein Zubrot verdienen. Und glückt die Jagd, dann ernährt er seine Familie mit dem Wild, das er selbst erlegt.

    Für die Jagdgesellschaften bereiten Edouard und seine Frau ein echtes Jagdmahl mit einem Wildschweinragout zu, ohne dabei süße Spezialitäten der Region wie etwa die Tarte Tatin zu vergessen. Für den Hausgebrauch aber kocht Edouard Kaninchen, die er lange in Wein schmoren lässt. Diese jagt er mit seinem Freund Francis, einem Falkner. Denn wenn es seine Zeit zulässt, vergnügt sich Edouard auch mit anderen Jagdtechniken als dem Bogenschießen.

    In dieser Folge begleitet „Zu Tisch in ...“ Edouard Bouloche und seine Freunde in der winterlichen Sologne bei der Jagd und in der Küche.

  • Empfohlene Videos
  • Besetzung und Stab
    • Regie:Lorenz Findeisen
    • Land:Deutschland
    • Jahr:2013
    • Herkunft:ZDF
  • Kommentare