Geliebte Feinde - Die Deutschen und die Franzosen (10/10)

Aufbruch nach Europa

Geschichte -
44 Min. - 7751 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Freitag, 3. März um 12.30 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 3. März bis zum 10. März 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

In dieser Folge: Seit Mai 1945 schweigen in Europa die Waffen endgültig. Nazi-Deutschland ist besiegt. General de Gaulle sorgt dafür, dass Frankreich nachträglich zur Siegermacht gekürt wird. Die Annäherung zwischen Deutschen und Franzosen kann beginnen. Das Motto: Nie wieder Krieg!

Im Mai 1945 ist Nazideutschland endgültig besiegt, Frankreich wird nachträglich zur Siegermacht gekürt. In den französischen Besatzungszonen im Südwesten Deutschlands und in Berlin richten sich die Nachbarn ein. Und es beginnt die schwierige Annäherung der beiden ehemaligen Feinde. Eine große Rolle in diesem Prozess spielt der französische Außenminister Robert Schuman. Er entwickelt den Plan, die Rüstungsindustrien beider Länder gemeinsam zu kontrollieren. Auch der französische Präsident Charles de Gaulle und Deutschlands Bundeskanzler Konrad Adenauer gehen freundschaftlich aufeinander zu. Die beiden unterzeichnen den berühmten Elysée-Vertrag, einen Freundschaftsvertrag, dessen Abschluss sich 2013 zum 50. Mal jährte. Dieser Vertrag soll den Umgang beider Länder nach Jahrhunderten blutiger Auseinandersetzungen auf ein festes, friedliches Fundament stellen. Die große Zukunft heißt ab jetzt: Europa! Die Dokumentation zeigt die Entwicklung zwischen Frankreich und Deutschland von den unmittelbaren Nachkriegsjahren bis in die Gegenwart. Dabei geht es nicht nur um die politische Entwicklung, sondern auch um die revoltierenden Studenten im Mai 1968 auf beiden Seiten des Rheins. Die Frage, wer die besseren Autos baut, wird ebenso diskutiert wie die Spekulation, was aus der Liebesgeschichte zwischen Romy Schneider und Alain Delon hätte werden können. Deutlich wird in jedem Fall, dass Franzosen und Deutsche kaum eine Wahl haben, ob sie sich mögen oder nicht. Ihre gemeinsame Aufgabe ist Europa, für dessen Entwicklung Frankreich und Deutschland den Motor bilden.

Besetzung und stab
  • Regie:Christel Fomm
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2012
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)