Geliebte Feinde - Die Deutschen und die Franzosen (6/10)

Es lebe die Nation

Geschichte -
44 Min. - 6977 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Freitag, 24. Februar um 12.35 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 24. Februar bis zum 3. März 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Im Jahr 1848 erfasst die Welle der Revolution erst Frankreich, dann auch Deutschland und scheitert letztlich in beiden Ländern. Bald darauf wird das Verhältnis von Franzosen und Deutschen wieder durch Gegensätze bestimmt.

Napoleon ist besiegt, auf dem Wiener Kongress versuchen die Fürsten, die Zeit zurückzudrehen. Doch die Ideen von Freiheit und Demokratie lassen sich nicht dauerhaft unterdrücken. Während es sich die Mehrheit der Deutschen in ihren Biedermeierstuben gemütlich macht, gehen die Franzosen im Jahre 1830 wieder auf die Barrikaden. Aber auch in deutschen Landen rumort es: Seit den Befreiungskriegen streben immer mehr Menschen nach Einheit und Demokratie. Die deutsche Nationalbewegung ist vor allem eine Studentenbewegung. Einer der jungen Wilden ist Heinrich Heine, der – früher als andere – auch die Gefahren des aufkeimenden deutschen Nationalismus erkennt. In seiner Heimat sieht er für sich und seine kritische Haltung keinen Platz – dafür findet er in Paris ein neues Zuhause und seine große Liebe: eine französische Schuhverkäuferin namens Mathilde. Heine wird zum deutsch-französischen Grenzgänger und Chronisten. Er erlebt, wie die Welle der Revolution im Jahre 1848 erst Frankreich, dann auch Deutschland und ganz Europa erfasst – und wie die Revolutionen letztlich in beiden Ländern scheitern. Der gemeinsame Traum von Freiheit ist ausgeträumt – bald bestimmen neue Gegensätze das Verhältnis von Deutschen und Franzosen.

Besetzung und stab
  • Regie:Sabine Klauser
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2012
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)