Themenabend

Was Du nicht siehst

Österreich

Entdeckung -
26 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Samstag, 29. Oktober um 6.35 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 29. Oktober bis zum 6. November 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Die junge französische Journalistin Sophie Massieu reist um die Welt. Doch das, was sie ihren Zuschauern auf ihrer etappenreichen Tour zeigt, kann sie selbst nicht sehen. Denn Sophie ist blind. In dieser Folge entdeckt sie das blühende Wien der Belle Époque. Der beste Ort, um sich in das Flair der damaligen Zeit zu versetzen, ist eines der Wiener Kaffeehäuser ...

In der Zeit vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges herrschte ein reges kulturelles Treiben in der Hauptstadt von Österreich-Ungarn, das Künstler und Intellektuelle aus ganz Europa magisch anzog. Der beste Ort, um sich in das Flair der damaligen Zeit zu versetzen, ist eines jener Wiener Kaffeehäuser, die zu einer Institution der Stadt geworden sind. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts trafen sich dort Intellektuelle und Künstler, um im typischen wienerischen Ambiente hitzige Diskussionen zu führen.

Wer heute einige Tage in Wien verbringt, den zieht es nicht nur in diese legendären Orte der Belle Époque, sondern unweigerlich auf einen der zahlreichen Bälle, die beispielsweise im Palais Auersperg abgehalten werden. Sophie Massieu wird hier von Sylvia empfangen und in die geheimnisvolle Geschichte des Barockpalastes eingeweiht, dessen Spitzname - Palais Rosenkavalier - auf die gleichnamige Oper von Richard Strauss zurückgeht. Das musikalische Opus aus dem Jahr 1911 ist auch heute noch - nicht nur in Wien - sehr beliebt. Und so hört Sophie Massieu es sich in Begleitung der Wiener Studentin Klaudia in der Staatsoper an, bevor sie den Abend glanzvoll auf einem Ball ausklingen lässt.

Besetzung und stab
  • Regie:Stéphane Gillot
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2013
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)