Kunst fürs Dorf - Dörfer für Kunst (4/6)

Popkultur & Alternativ -
27 Min. - 172 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Samstag, 1. April um 5.35 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 1. April bis zum 14. Januar 2291

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Was passiert, wenn die kreative Welt der Kunst auf die verschlafene Welt eines Dorfes trifft? ARTE hat drei Künstler begleitet, die sich auf das Abenteuer eingelassen haben, für ein halbes Jahr aufs Land zu ziehen. In dieser Folge: Der Künstler Helmut Lemke wird in Sehlis zum Widerstandskämpfer, denn der Plan für eine neue Bundesstraße bedroht nun seine Klanginstallation.

Die Deutsche Stiftung Kulturlandschaft initiiert dieses ungewöhnliche Projekt. Am Anfang stand ein Aufruf an Dörfer und Künstler, sich für dieses Projekt zu bewerben. Mehr als hundert wollten dabei sein. Die prominente Jury hat sich für die Künstler Barbara Caveng, Frank Bölter und Helmut Lemke sowie für die Dörfer Blankensee, Sachsenberg und Sehlis entschieden. Hintergrund des Projektes ist die problematische Situation in vielen Dörfern. Durch den demographischen und strukturellen Wandel dünnen ländliche Siedlungen immer mehr aus, eine kleinbäuerliche Dorfstruktur existiert fast nicht mehr, die Mehrheit der jüngeren Dorfbewohner pendelt zur Arbeit in die umliegenden Städte. In dieser Situation will das Projekt das Dorf als lebendigen Aktionsraum wieder erfahrbar machen. Es geht nicht um ein Denkmal auf dem Dorfplatz, gefordert ist ein Kunstwerk mit partizipativen Elementen, das die Menschen mit einbindet und so einen nachhaltigen Prozess anregt. Anfang April 2013 startete mit dem Umzug der Künstler von der Stadt aufs Land das Experiment: Innerhalb von sechs Monaten gilt es sich einzuleben, Kontakt mit den Dorfbewohnern aufzunehmen und gemeinsam mit ihnen das Projekt anzugehen. In dieser Folge: Der Künstler Helmut Lemke wird in Sehlis zum Widerstandskämpfer. Der Plan für den Ausbau einer Bundesstraße durch die Parthenaue stellt für seine Klanginstallation eine akustische Bedrohung dar. In Blankensee gibt es erste Erfolge zu feiern: Barbara Caveng stellt den Kunstkiosk auf, den sie gemeinsam mit ihrer Arbeitsgruppe mit viel Liebe zum Detail gestaltet hat. In Sachsenberg besinnt man sich auf die örtliche Tradition der Ziegelsteinbearbeitung: Das Kunstwerk soll aus der Mitte des Dorfes kommen.

Besetzung und stab
  • Regie:Nico Reimer
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2013
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)